Socken und Strümpfe aus feinen Garnen

  • Nachdem ich meine Strümpfe bis auf sehr wenige Restexemplare soweit verkauft habe, werde ich immer wieder nach Socken und Strümpfen
    aus feinen Garnen wie ich sie im Angebot hatte - auch via Ebay - angefragt.
    Ich muss die Anfrager dann immer wieder und das auch gleich noch dreifach enttäuschen:

    • Ich habe nur noch kleine Restbestände in den Größen 39 bis 42 da
    • Zu den aktuellen Ebay-Preisen von 4,99 € pro Paar inkl. 19 % MWSt gibt es solche Socken + Strümpfe noch nicht einmal
      für netto 4,99 € im Einkauf FOB Italien, ja noch nicht einmal als Strickauftrag!
    • Ich kenne keine einzige Firma, die Strümpfe oberhalb des Mindeststandards als Handelsware anbietet => solche Strümpfe müssen extra gestrickt werden!

    Zu den Tricks und Mchenschaften der box-pusher im Digitalen Orbit möchte ich weiter nichts anmerken....

    Mich würde aber gerne wissen ob tatsächlich ein echtes Kaufinteresse, also ein Markt für solche Feingarnstrümpfe besteht
    und wie viel Geld die Damen und Herren bereit wären dafür auszugeben.

    Mindeststandards:

    • handgekettelte Zehennaht
    • Ferse und Spitze verstärkt
    • Mindestgarnqualität: FILOSCOZIA® - Qualitätsmerkmale nachzulesen hier: https://www.filoscozia.it/en
    • Garne von NM 2/100 bis hin zu NM 2X2/170 = 4-ply-Garn
    • Oder original WISIC (West Indian Sea Island Cotton) mit Hologramm in 2-ply- Qualität mit NM 2/100 oder ähnlich
    • OEKOTEX Zertifizierung usw. inbegriffen: Die fertigen Strümpfe [inkl. Färbung] sind also zu 100 % garantiert schadstofffrei

    Wie schaut's aus mit dem interesse und der Zahlungswilligkeit?

  • Da ich kein bock mehr auf die falke Strümpfe habe, die mir meist nach einem halben Jahr kaputt gehen, würde ich gern wissen, was du noch in gr 41 da hast. :)

    Tante Edit: gefunden. Bestelle gleich

    Edited once, last by sicknote (January 3, 2019 at 11:17 AM).

  • Hmmmn, wo hast Du sie gefunden? Ebay oder im Shop?

    Zu Urbans eigentlicher Frage. Schwierig. Ich denke es ist ein Nischenmarkt bei dem sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet werden Muss (Garnstärken bzw. Feinheit usw.). Ich selbst trage meist Falke aber auch nur weil ich mich durch das Outlet probiert habe und somit die Preise sind sehr im Rahmen halten bei Fehlgriffen. Einige Produktlinien von Falke sind leger gesagt Mist (laufen schnell dünn, bekommen Löcher usw.) andere dagegen halten wirklich gut. Allerdings halte ich Falke nicht für High End sondern gute Mittelklasse. Ich für meinen Teil würde Falke nicht vollständig abschwören (Wechselkunde) aber bei interessanten Sorten bei Dir schon zugreifen wie z.B. Sea Island - aber ich habe keine Ahnung was ein Marktgängiger Preis wäre. Letztlich um den Markt aufzubrechen müsste ein attraktiver Preis angesetzt werden und damit meine ich keinen Discountpreis - eben einfach eine Nuance günstiger um einen Anreiz zu schaffen. Ähnlich De Fumo die bald die Preise (etwas) anziehen, die Steigerung geht aber noch so lange nicht regelmäßig jedes halbe Jahr gesteigert wird :biggrin: (was bei der Arbeit dennoch legitim und noch immer supergünstig wäre)

  • Bei shoeshine eBay Shop. :) Bei dem Preis wäre es schon bescheuert sie nicht zu kaufen. Ansonsten sehe ich das ähnlich wie derhanseat, ich wäre auch bereit etwas mehr zu berappen, allerdings sollte es auch nicht zu viel sein.

  • Es ist nun einmal so:
    Die Deutschen kennen nur 3 Marken, alle von ein- und demselben Hersteller, der sie auch in Outletcentern presgünstig anbietet.
    .... ich spare mir meine weiteren Erkenntnisse auf...

    Fakt ist, dass die Männer solche Strümpfe und die feinen Garne in der Regel nicht kennen, weder ihre Trageeigenschaften zu schätzen wissen noch
    das dünnes Garn schneller durchscheuert als dickes.
    In Italien ist das wiederum oft anders - so gut wie alle guten Strumpfstricker sitzen in Norditalien, bis auf eine mir bekannte Ausnahme alle zusammen in einem Areal.
    Dort tragen Männer auch superdünne Seidenstrümpfe und wissen genau, dass sie niemals auf 5 Jahre kommen. :loud laugher:

    So spannend das Thema Strümpfe auch ist - ich möchte dieses Abenteuer nicht mehr wiederholen ohne ein prall gefülltes Portemonaie für Werbung.
    Dumme Sprüche und Lügen musste ich mir schon mehr als genug anlesen - auch berechtigte Kritik wie z.B. die Länge des Beinlings.

  • Ich hatte damals irgendwann ein Paar Socken von dir gekauft, ist sicher 3 Jahre oder mehr her. Die halten immernoch wunderbar. Falke zb. hat spätestens nach einem halben Jahr hinten schon das erste Loch. Frag mich aber nicht welches Modell das war. Generell halten selbst die Bambussocken von Karstadt von Yorn länger als alle Falkesocken die ich habe/hatte.

  • Meiner Meinung nach sollte es schwierig sein Strümpfe in guter Qualität zu verkaufen, da man z. B. gegen den meschausettesrouges anbietet, der doch ein sehr breites Sortiment hat und überschaubare Versandkosten aus Frankreich, schöne Verpackung, handgeschriebenes Dankesschreiben. Die Strümpfe von Urban's Shop (vor ca. 2 Jahren gekauft) sehen noch aus wie neu, könnte nicht mehr loben. Habe mir sogar Sea Island auf Vorrat gekauft. Da ich vor ca. 1,5 Jahren bei einer Italienreise die Chance genutzt habe bei Bresciani direkt einzukaufen, ist mein Bedarf aktuell gering (der Einkauf dort war klasse, für Baumwolle / Leinen / Merino 5 € je Paar. In einer Ecke stand ein Pappkarton gefüllt mit Kaschmirstrümpfen in versch. Varianten, dünn gerippt, dick, Kaschmir / Seide aus alten Kollektionen - auch alle 5 € das Paar - da habe ich richtig zugelangt und manche noch nicht mal geöffnet.

  • Den Einkauf bei Bresciani kenne ich ziemlich gut...:smile:

    Meschaussettes Rouges sind Retailer und ziemlich bekannt - da gibt es noch in den USA einen Edelhändler, komme jetzt nur nicht auf den Namen,
    aber bot schon Strümpfe aus Vicuna an, sie kosteten natürlich eine Kleinigkeit...

  • Auch habe einige Socken und Strümpfe aus der Urban Finesocks-Collection in Gebrauch und bin sehr zufrieden mit ihnen hinsichtlich der Haptik, Optik und Haltbarkeit. Ich hatte mich sicherheitshalber auch gut eingedeckt und so liegen noch etliche Fußkleider (original-)verpackt hier und warten auf ihren Auftritt. Interesse für zukünftige Strümpfe besteht bei mir und die dürfen auch gern farblich mutiger designed sein.

  • Ich wäre bereit bis 20,00€ für Socken auszugeben. ICh habe auch Socken von Urban, allerdings nur aus dem Ausverkauf. Die sind jedoch spitze. Ich würde mir solche in "warm" wünschen.

    P.S. Ich weiß, dass ist ein wenig unprofessionell. Aber so gut kenne ich mich dann doch nicht aus. Für mich ist das Tragegefühl gerade im Schuh auch sehr schön So unendlich glatt.

  • Solche Strümpfe gibt es in sehr feiner Merinowolle und Cashmere; Cashmere würde ich aber niemandem empfeheln, da das Waschen sehr umständlich ist.
    Bei den verbleibenden Merino-Strümpfen sollte man darauf achten, das Ferse und Spitze mit Nylon verstärkt sind statt mit einem zusätzlichen Faden,
    ich hatte mehrere Paare davon, aber die waren nach überaus kurzer Zeit an der Ferse durchgescheuert.
    Gängige Garne fangen bei NM 5 an, fein sind bereits NM 2/28 und die feinsten sind in NM 2/60 gestrickt; diese sind schon sehr glatt gestrickt,
    aber auch dünn, halten nicht besonders warm und der Verschleiß ist höher als bei denen aus dickerem Garn.
    In NM 2/60 wären das die elegantesten Merinostrümpfe für den Winter.

    In reinem Royal Alpaca hatten wir einmal Probestrümpfe gestrickt - das war ein Satz mit x.... bei Royal Alapaca müssen andere fasern beigemischt werden,
    da Alpacafasern stark gewellt sind, mir fällt just der Fachterminus nicht ein, und bei den Probestrümpfen Zellulitis auftrat, also unbrauchbar.

  • Also ich bin mit C&A Socken gestartet. Am Anfang von Pierre Cardin mit ca. 70% Baumwolle. Das hat sich aber nicht so klasse angefühlt. Danach habe ich die "Fresh Feet" Socken mit 99% Baumwolle ausprobiert. Davon habe ich jetzt noch sehr viele, die sehr gut halten, eine gewisse Dicke haben, die ich soweit gut finde und auch im P/L unschlagbar sind.
    Ich habe neuerdings auch von Urban Socken, an die ich mich gerade gewöhne. Die sind vom Tragegefühl nicht zu vergleichen. Solange ich mich daran nicht gewöhnt habe und die Socken noch nicht richtig verstanden habe, würde ich keine 25€ pro Paar guter Socken ausgeben.

    Edited once, last by jrel (January 8, 2019 at 12:02 PM).

  • Sorry, aber das artet zu unsinnigem Brand-Babbling aus, da u.a. Bresciani verschiedene Garne,
    3 Kettelmethoden und so weiter strickt, je nachdem was der Händler ordert.

    Lange halten - typisch deutsch
    dicker Stoff - typisch deutsch, mal ganz abgesehen davon, dass es kein Stoff ist
    keinen blassen Schimmer von Garnen & Strümpfen - typisch ....
    Brand Babbling - markenaffin ist ja hier bekanntlich niemand
    Internet-Brands anführen - typisch für die Digitalisierung, da wird aus einer Hausmarke via Private Label ein Brand
    gute gestrickte, handgekettelte Strümpfe aus feinen, hochwertigen Garnen - ?

    Beitrag 2:
    Ja, ich stehe dazu, der Anspruch auf lange Haltbarkeit und das Hintenanstellen der Garne
    plus saubillig, ist typisch deutsch.

    Wenn Mann sich ein Paar Merinostrümpfe in NM 2/60 ohne Nylonanteil kauft,
    dann ist es total normal, dass diese nicht so lange halten können als
    1 Paar mit dem angeblich bei allen bekannten Brands vorhandenen 20 % oder 30 % Nylon/Kunstfaseranteil
    bei zudem dickeren Garnen wie z.B. NM 2/8.

    Wenn Du nun der Meinung bist, dass du dich von meinem Beitrag angesprochen fühlst,
    dann ist das nun einmal so, denn ich bin kein Politiker und halte von konsensfähigem Geschwurbel
    in einem Forum, wo es um Internet-Brands, Marken und echte Hersteller = Produzenten geht,
    rein gar nichts.
    Meine Aussage sollte weder dazu dienen - mal wieder - eine bekannte deutsche Marke zu bejubeln
    noch auf einen konkreten Einzelfall abheben, er ist ja schließlich allgemein formuliert und
    wenn man sich die Strumpfthreads durchsieht, dann schwätzen Männer immer wieder sehr gerne
    von Preisen, PLV und der Haltbarkeit,
    können aber weder einen maschinen- von einem handgekettelten Strumpf unterscheiden
    noch haben von Wolle, Baumwolle, Leinen usw. einen Plan, dafür zitieren sie aber sehr gerne
    Internetbrands und bemerken noch nicht einmal, dass der Hersteller und das Closing gewechselt
    wurde - zahlen aber gerne weiterhin hohe Preise!

    Brandaffine Gentlemen - der schwarze Schimmel :cool:

    Beitrag 3:
    Die deutschen Kunden wollen billige Strümpfe im Outlet kaufen als Made in Romania, mit einem deutschen Markennamen drauf, die möglichst 10 Jahre durchhalten, damit all ihre Ansprüche erfüllt werden:
    Deutsche Marke
    Outlet-Schmäppchen-gemacht-Gefühl
    lange Tragedauer = viel für wenig Geld, da die Qualität dann egal ist, man behauptet sie einfach
    Garn - egal
    Tragegefühl - nicht anders als früher auch, mit gutem Schwitzen im Sommer
    Haltbarkeit 10 Jahre und wäschetrocknertauglich

    Alle technischen und qualitativen Qualitätsmerkmale, der Tragekomfort, die Strickart usw.
    interessieren nur eine kleine Minderheit aus dem Stilmagazin.

    Deshalb würde ich auch die Strümpfe anderer Marken kaufen bzw. bei bestimmten Marken genau auf die Ausführung achten als die, die hier immer gehypt werden, weil Mann bloß die Strumpfmarke kennt und
    es ihn sonst nicht weiter interessiert außer dass er mithalten kann in Beiträgen mit seiner Marke.

    Strümpfe mit Nylon oder Elasthan drin können wohl sehr teuer sein, sind es aber meist nicht wert.

  • Beitrag 4:
    Nun ja wenn Du meine mitten aus dem Stilmagazin-Leben gegriffenen Erkenntnisse auf Deine Strümpfe
    beziehst, dann darfst Du gerne den Rumänien-Wirtschaftshelfer geben.
    Es gibt ja schließlich nicht nur beim Kunstfaseranteil Parallelen mit einer bekannten deutschen Marke.
    Der wirtschaftliche Erfolg und Dein hoher Gewinn sind bei den aufgerufenen Preisen
    und diesem Produktionsstandort ja fast schon garantiert - nur bei der finalen Qualität
    wäre ich mir da nicht so ganz sicher, denn ich kenne schon einige Firmen mehr als bloß die unten aufgeführten,
    und demzufolge auch die kleinen aber gravierenden Unterschiede zwischen Strümpfen aus einer sehr guten
    und solchen aus einer weniger guten Strickerei.
    Aber auf die Qualität von Strümpfen kommt es hier nur ganz wenigen an wie zahlreiche Threads
    über vermeintlich preiswerte Anbieter aus aller Herren Länder aufzeigen...
    Dort wo andere ihr Geld hinschicken, da kann man eigentlich nicht mehr falsch machen als die anderen auch!

    Ja, ein klein wenig mag das provokant klingen - das gebe ich unumwunden zu,
    kann aber auf einen entsprechenden Erfahrungsschatz mit Strümpfen zurück blicken und kenne auch die Materie.

    Strümpfe würde ich mir aber nur von renommierten Strickern aus Italien einkaufen, am besten von solchen,
    mit denen ich persönlich schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe oder ich den Eigentümer persönlich kenne.
    Das wären dann u.a. DèPio Calze, Bresciani [aber nur handgekettelte + entsprechend feines Garn],
    SOZZI Calze und noch ein, zwei Stricker, die aber kaum jemand kennt,
    hier also uninteressant beim reinen Socken-Brand-Babbling.

    ich würde auch eventuell bei einem neuen Hersteller einkaufen, aber dann müsste er aufzeigen,
    Das er wenigstens über Basiswissen verfügt.

    Beitrag 5:
    Sollte ich diesen Satz auch noch erklären müssen?
    Vielleicht hätte ich schreiben müssen " sehr lange getragen hatte".
    Aktuell habe ich meines Wissens nach keine Strümpfe mehr von dieser Firma in Gebrauch.
    Da sie aber sehr gute Strümpfe in feinstem Merinogarn stricken, möchte ich mir solche von ihnen kaufen,
    da meine Baumwollstrümpfe von dort sehr lange gehalten haben und das trotz feinem Garn.

    Echte Feingarnstrümpfe (ohne Kunstfaser!) sind dagegen recht selten im Angebot obwohl sie gerade jetzt,
    wo es wieder wärmer wird, echte Vorteile bieten:
    sehr gutes Tragegefühl
    luftdurchlässig - abhängig von der Strickart
    schnell trocknend
    OHNE Kunstfaserbeimischungen verzögern sie den Beginn des Schwitzens deutlich bzw.
    vermeiden es komplett
    mit Handkettelnaht über den Zehen - das closing - sehr tragefreundlich, da keine Druckstellen vorhanden sind
    verstärkte Ferse und Spitze - sie halten recht lange wenn man sie wie empfohlen nur bei 30 Grad wäscht
    und nicht in den Wäschetrockner wirft sondern auf der Leine, wo sie aufgrund der Feingarne sehr schnell trocknen.

    Man sollte sich also etwas mit Garnen beschäftigen und wissen was NM und NE aussagen
    und wo der Unterschied beispielsweise zwischen NM 28 und NM 2/130 liegt,
    was Mercerisieren und Gasieren bedeuten und welchen Einfluss sie auf den Tragekomfort haben
    sowie eine Handkettelnaht von einer Maschinennaht unterscheiden können.

    Dies ist wichtig wenn man z.B. bei Bresciani einkauft, da die Firma sowohl einfach gemachte Strümpfe
    aus preiswerten Garnen und Maschinnenaht als auch
    handgekettelte Strümpfe aus feinen, teuren Garnen strickt.
    Von den Strümpfen, deren Spitze und Ferse mit einem zusätzlichen Faden verstärkt sind,
    Strümpfe für Reingarnfreaks, sollte man aber tunlichst die Finger weglassen,
    da sie viel schneller durchgescheuert sind als welche mit Kunstfaserverstärkung.

    Auch die von mir genannten Firmen haben Fabrikverkäufe, bei Massimo gibt es Strümpfe so ab 5.- € pro Paar,
    nur fährt natürlich nicht jeder extra nach Italien oder hat beruflich dort zu tun oder macht dort Urlaub.
    Das schönste Outlet und sehr gut gestylte Strümpfe, speziell für die Damen als Begleitung,
    und mit die längste Erfahrung beim Stricken hat DèPio in Botticina Sera, das Strumpfstrickzentrum Italiens:
    Auf jeden Fall eine Empfehlung für Italienurlauber!

    Beinahe hätte ich jetzt geschrieben von welchen genannten Marken man besser die Finger weglassen sollte;
    das darf ich aber nicht!
    INFOSEITE:
    https://www.filoscozia.it

    Beitrag 6:
    Fil d'Écosse = filo scozia = mercerisierte Baumwolle
    aber
    FILOSCOZIA® ist ein italienischer Qualitätsstandard für Baumwolle https://www.filoscozia.it/it/
    und bitte nicht mit den Begriffen in der ersten Zeile zu verwechseln, da nach diesem Standard gesponnene Garne
    nicht nur mercerisiert (= filo scozia) sind sondern zusätzlich gasiert (Abflämmen der auskragenden Faserspitzen) sind und weitere Mindest-Standards erfüllen müssen wie hier nachzulesen
    https://www.filoscozia.it/it/filato/prodotto
    Dazu gehört auch eine Mindest-Garnfeinheit wie > NM 2/90 und die Färbung des Garnes beim Spinnvorgang
    statt später den gesamten Strumpf aus ungefärbtem Garn in ein Fass mit Farbe zu werfen und
    somit nach dem Stricken einzufärben.
    Ein Name fiel bereits - ich brauche ihn nicht zu wiederholen....Bitte das so akzeptieren!

    Daneben weisen die FILOSCOZIA® Garne auch weitere Zertifikate wie OEKO-TEX 100 und
    der Associazione TESSILE E SALUTI auf.

    Es kommt auch auf die Strickart selbst an, denn ein glatt gestrickter Strumpf lässt weniger Luft hindurch
    als ein in Jacquard gestrickter, ggf. unter Verwendung feinster Garne, wodurch aus der Nähe betrachtet
    die Haut sichtbar ist, aber nicht aus 2 m Entfernung.
    Nicht blickdicht - der Schwachsinn, der mir hier schon mehrfach als Negativmerkmal vorgehalten wurde,
    tatsächlich aber für höchste Qualität steht, zumal bei Verwendung von Garnen in NM 2X2/135 oder NM 2/170,
    da so die Haut die Körperwärme gut an die Umgebungsluft abgeben kann.
    So wird Schwitzen (Verdunstungskälte) zumindest reduziert oder ganz vermieden,
    ja nach Temperatur und Veranlagung des Trägers und dem Schuhwerk.

    Insofern sind es viele Faktoren, die im Hochsommer den Unterschied ausmachen
    wie die Garnfeinheit, Strickart, Kunstfaserbeimischungen (Garn auch viel billiger!) usw. usf..
    Aber viele kennen ja nur einen Hersteller - dazu gibt es ein interessant zu lesendes Kapitel
    in dem Buch Leute machen Kleider von Imke Müller-Hellmann

    In Frühling, Herbst und Winter trägt ein Mann übrigens keine Baumwoll- sondern Merino-/Wollstrümpfe
    analog zum Garn seiner Unterwäsche, denn beides zusammen ergibt einen hohen Wohlfühlkomfort.

    Vive la différence! :smile:

  • Da fiel mir gerade noch eine Geschichte ein zum Thema nützliches und unnützes Wissen.

    Bekanntlich sind Socken aus einem dicken Garn, sagen wir mal NM 8, dicker als welche aus Feingarn,
    nehmen wir mal an NM 2/170, und sie tragen auch dicker auf, sprich: der Fußumfang ist größer.
    Nun hatte sich jemand ein Paar Schuhe machen lassen und trug beim Vermessen Strümpfe aus "normalem Garn".
    Nach einigen Wochen erhielt er dann seine neuen Schuhe auf angepasstem Leisten geliefert
    und probierte sie auch gleich an, um zu sehen wie sie denn nun geraten sind.
    Quel malheur!
    Er hatte sich zwischenzeitlich sehr dünne Strümpfe gekauft und trug sie bei der Anprobe.
    Die Schuhe passten nicht so richtig, zu lang, zu weit...sie wackelten etwas am Fuß.
    erst nachdem er seine beim Vermessen getragenen Socken anzog saßen sie perfekt an seinen Füßen.

    Brandbabbling versus (Allgemein-) Bildung:
    Ist nun etwas Wissen um Garne nützlich oder vollkommen unnütz und
    welche Schlüsse zieht ein Schuhträger daraus?
    Hat diese Geschichte einen Einfluss darauf welche Strümpfe/Socken und Schuhe
    ein Mann im Sommer und im Winter trägt?

  • Bei SOZZI Calze habe ich noch 4-ply Strümpfe in 100 % Baumwolle - FILOSCOZIA® entdeckt,
    nur leider ohne konkrete Angabe der Garnfeinheit, die aber über NM 4/100 liegen sollte:
    https://www.sozzicalze.it/categoria-prodotto/u/c/

    Anhand der unterschiedlichen Preise kann jeder nachvollziehen, dass die Angabe 100 % Baumwolle resp. FILOSCOZIA®
    als Qualitäts- und Preisbestimmungsmerkmal alleine (noch lange) nicht ausreicht,
    denn die Preisspanne reicht von 11.- € bis 25.- € für Bird's Eye.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!