Geschichten, die das Leben schreibt

  • Das Beispiel zeigt schon, daß uns noch einige Probleme bevorstehen, aber auch, daß einige die wir jetzt haben gelöst werden. Die Ressourcen werden auf jeden Fall wesentlich effizienter genutzt werden müssen, aus dieser Perspektive klingt Dein Beispiel ja fast wie das Paradies. Auf der anderen Seite ist natürlich noch das Problem mit der Erwerbsarbeit die sich radikal ändern wird. Ich kann nicht abschätzen ob das mit dem Grundeinkommen funktionieren wird, aber es hört sich interessant an.

  • Ob es sich nun Grundeinkommen schimpft oder sonst wie - die Frage ist wie die Menschen ihren Lebensunterhalt bestreiten werden können und vor allen Dingen: Wie?
    Wie werden wir in Zukunft leben?

    Ehrlich gesagt mache ich mir darum und über das Verhalten der Menschen schon recht viele Gedanken und sehe bestimmte Entwicklungen überaus kritisch.
    Das einsetzende pseudokomfortable Leben, das sich auf Tumbheit begründet, ist nicht so meine Sache, d.h. ich bin in vielerlei Hinsicht altbacken
    wie man ja nachlesen kann.
    Aber sei's drum!
    Warten wir ab was passieren wird...:wink:

  • Im Stilmagazin läuft aktuell eine Diskussion über die Ahnung von "urban".
    Ich finde es amüsant.
    Interessant sind die Ressentiments.
    Dazu äußern könnte ich mich dort ja, will aber nicht.
    Darin liegt der kleine Unterschied zu früher. :wink:

    Heute ist ein sonniger Tag. :welcome:

  • Meine lockere Schreibe kommt so langsam wieder....
    gefällt halt nicht jedem, muss aber schon sein, um seine eigenen Marotten korrigieren zu können,
    und ab und an muss auch jemand Klartext schreiben, denn es gibt schon viel zu viele Männer im Digitalen Bildungs-Orbit,
    die Maße-Schuhe, Maße-Hosen, Maße-Hemden mit richtigen Maß-Anfertigungen von Kunsthandwerkermeistern verwechseln.
    Es geht halt eben nichts über die gute alte analoge Bildung vor Ort! :Tröster:

  • Das Beispiel zeigt schon, daß uns noch einige Probleme bevorstehen, aber auch, daß einige die wir jetzt haben gelöst werden. Die Ressourcen werden auf jeden Fall wesentlich effizienter genutzt werden müssen, aus dieser Perspektive klingt Dein Beispiel ja fast wie das Paradies. Auf der anderen Seite ist natürlich noch das Problem mit der Erwerbsarbeit die sich radikal ändern wird. Ich kann nicht abschätzen ob das mit dem Grundeinkommen funktionieren wird, aber es hört sich interessant an.


    Dann hast du nicht vie von der Welt gesehen. Die sich entwickelnde Welt schmeißt mit Resourcen nur so um sich.
    Fehlende Bildung ist der IMHO größte Resourcen Verschwender.

  • Das ist mir schon bewußt, aber das Argument, daß man nichts macht weil andere ja nicht viel schlimmer sind hilft auch nicht weiter. Wie soll man die denn überzeugen es besser zu machen, wenn man selbst nichts ändert.

  • Tja, es ist schon eine Plage sich mit den unterschiedlichen Niveaus des Wohlstands auf dieser Kugel zu beschäftigen
    zumal man dabei auch einen Blick in die Geschichtsbücher werfen sollte und dabei auch bedenken sollte welche Folgen die Kolonialisierung nach sich zieht.
    Die Zweite- und Dritteweltländer haben es da nicht unbedingt leicht, da sie immer noch als Ressourcen-Quelle dienen, defacto also ausgebeutet werden
    durch die Industrieländer.
    Dieser Umstand ist vielen Leuten bewusst, aber niemand scheint zu merken wie auch die Industrieländer sich gegenseitig ausbeuten,
    was durch die Digitalisierung so ist, dass die größten Konzerne, also diejenigen, die das meiste Geld aus anderen Ländern still und heimlich absaugen,
    in den USA ihren Sitz haben.
    Geld, das dem Wirtschaftskreislauf der anderen Länder schlicht und einfach fehlt, um durch Umsatz Wohlstand für viele zu generieren.
    Man denke jetzt an Google, Apple, Facebook, Amazon & Konsorten, die entweder Milliarden in Steuerparadiesen bunkern oder
    aber einen gnadenlosen Verdrängungswettbewerb betreiben.
    Auch die START-UPS, ausgestattet mit hunderten an Millionen Euro oder Dollars, sind nicht unbedingt ein Segen für die Menschheit, wenngleich das viele Journalisten
    noch nicht so recht begriffen haben, eine Spätfolge unseres hohen Bildungsniveaus bei niedrigem Horizont.
    Die Digitaliserung wird einfach viel zu simpel und damit viel zu undifferenziert betrachtet - ganz abgesehen davon, dass sie erheblich zur Verdummung der Menschen beiträgt!
    Daher habe ich auch irgendwo in meinen Beiträgen den Begriff des Digitalen Bildungsorbit kreiert, der einher geht mit dem Niveau der Hochschulzugangsberechtigung,
    kurz Abitur genannt, das mittlerweile das Niveau erreicht hat, das zu meiner Zeit und mit viel gutem Willen der Mittleren Reife entsprach.
    Per se kein Problem - es ist nur ein Stück Papier, aber wenn diese Leute in Entscheidungspositionen gelangen, dann Gute Nacht!
    Und sie sind schon dort angekommen... nicht überall, aber immer mehr.
    Wenn ich beispielsweise Artikel von Journalisten lese, die darin doch tatsächlich schreiben, KI & Co würden nur zu mehr Robotern in der Industrieproduktion führen,
    dann spätestens steht für mich fest, dass die bei der Denkschmalzverteilung etwas zu kurz gekommen sind. Ich weiß, das klingt hart, aber die größten Denker sind solche Schreiber
    meiner Überzeugung nach nun wirklich nicht.
    Nicht nur ich bin der Meinung, dass solche Trends der Gesellschaft nicht unbedingt mittel- und langfristig gut tun wenn Auswendiglerner statt Hochintelligenten
    sie führen.
    Was wird passieren wenn alle Einwohner nur noch online einkaufen und ihre Zeit im Digitalen (Bildungs-) Orbit verbringen?
    Richtig - es spielt dann keine Rolle mehr Einwohner von so etwas wie einem Dorf oder einer Stadt oder einer Metropole zu sein,
    denn so etwas gibt es in diesem Orbit nun mal nicht.
    Und genau das will ich nicht, ich möchte mich mit meinen Nachbarn und den Leuten in einem Geschäft oder in einem Bistro unterhalten können,
    statt im Digitalen Orbit mit irgendwelchen "Personen" von denen ich noch nicht einmal weiß wer sie wirklich sind, ob die Person auf dem Foto oder sonst wer,
    und demnächst noch nicht einmal mehr - die Folge der KI und der Nachahmung von Menschen - ob es denn wirklich noch ein Mensch ist
    oder ein clever umgesetzter Algorithmus.
    Digitalisierung in Form von schnelleren Verbindungen ("Leitungen") sind dagegen kein Problem, sondern, ganz im Gegenteil, zu begrüßen
    wenn sich Menschen untereinander einfacher und schneller verständigen können über tausende von Kilometern hinweg.

    Schau sich doch einer mal an was im Digitalen Bildungsorbit so alles über Mode, Schuhe, Bekleidung und Accessoires verbreitet wird.
    Da wird aus einem womöglich noch mit einer Liba-Maschine genähten Schlips auf einmal eine 3-fold Krawatte,
    aus einem einfach und billig produziertem geklebt-genähten Schuh [GYW PST] das einzig und allein begehrenswerte Konsumgut für die Füße,
    aus dem Ausmessen eines Hemdes zwecks Kopieren für ein neues Hemd auf einmal ein Bespoke Shirt oder ein Bespoke Suit,
    oder aus dem Vermessen des Kunden durch einen Ungelernten soll auf einmal ein Maßanzug entstehen können,
    und viele weitere überaus seltsame Werte-Verwandlungen mehr.
    Welche Brands werden im Internet als das Non-Plus-Ultra propagiert und gekauft - welche Hersteller und Marken sind tatsächlich gut?

    Das alles ist nicht meine Welt, ich bin wohl schon über 60 Jahre alt aber bei weitem (noch) nicht so verblödet in diesen Digitalen Refrain einzustimmen.
    Deswegen gibt es ja schließlich auch dieses Forum, das sich zu anderen etwas, also ganz leicht abgrenzt.
    Aktuelles Beispiel:
    Schuhe vom jungfräulichen Schuhmacher, von Hand geklöppelt in einem italienischen Bergdorf, mit einigem Komfort und -zurück
    zu einem Preis, der mit den Schuhen gehypt im Digitalen Bildungsorbit, locker und leicht mithalten und sogar überflügeln kann. :loud laugher:

  • Tja, es ist schon eine Plage sich mit den unterschiedlichen Niveaus des Wohlstands auf dieser Kugel zu beschäftigen
    zumal man dabei auch einen Blick in die Geschichtsbücher werfen sollte und dabei auch bedenken sollte welche Folgen die Kolonialisierung nach sich zieht.
    Die Zweite- und Dritteweltländer haben es da nicht unbedingt leicht, da sie immer noch als Ressourcen-Quelle dienen, defacto also ausgebeutet werden
    durch die Industrieländer.
    Dieser Umstand ist vielen Leuten bewusst, aber niemand scheint zu merken wie auch die Industrieländer sich gegenseitig ausbeuten,
    was durch die Digitalisierung so ist, dass die größten Konzerne, also diejenigen, die das meiste Geld aus anderen Ländern still und heimlich absaugen,
    in den USA ihren Sitz haben.
    Geld, das dem Wirtschaftskreislauf der anderen Länder schlicht und einfach fehlt, um durch Umsatz Wohlstand für viele zu generieren.
    Man denke jetzt an Google, Apple, Facebook, Amazon & Konsorten, die entweder Milliarden in Steuerparadiesen bunkern oder
    aber einen gnadenlosen Verdrängungswettbewerb betreiben.
    Auch die START-UPS, ausgestattet mit hunderten an Millionen Euro oder Dollars, sind nicht unbedingt ein Segen für die Menschheit, wenngleich das viele Journalisten
    noch nicht so recht begriffen haben, eine Spätfolge unseres hohen Bildungsniveaus bei niedrigem Horizont.
    Die Digitaliserung wird einfach viel zu simpel und damit viel zu undifferenziert betrachtet - ganz abgesehen davon, dass sie erheblich zur Verdummung der Menschen beiträgt!
    Daher habe ich auch irgendwo in meinen Beiträgen den Begriff des Digitalen Bildungsorbit kreiert, der einher geht mit dem Niveau der Hochschulzugangsberechtigung,
    kurz Abitur genannt, das mittlerweile das Niveau erreicht hat, das zu meiner Zeit und mit viel gutem Willen der Mittleren Reife entsprach.
    Per se kein Problem - es ist nur ein Stück Papier, aber wenn diese Leute in Entscheidungspositionen gelangen, dann Gute Nacht!
    Und sie sind schon dort angekommen... nicht überall, aber immer mehr.
    Wenn ich beispielsweise Artikel von Journalisten lese, die darin doch tatsächlich schreiben, KI & Co würden nur zu mehr Robotern in der Industrieproduktion führen,
    dann spätestens steht für mich fest, dass die bei der Denkschmalzverteilung etwas zu kurz gekommen sind. Ich weiß, das klingt hart, aber die größten Denker sind solche Schreiber meiner Überzeugung nach nun wirklich nicht.
    Nicht nur ich bin der Meinung, dass solche Trends der Gesellschaft nicht unbedingt mittel- und langfristig gut tun wenn Auswendiglerner statt Hochintelligenten
    sie führen.
    Was wird passieren wenn alle Einwohner nur noch online einkaufen und ihre Zeit im Digitalen (Bildungs-) Orbit verbringen?
    Richtig - es spielt dann keine Rolle mehr Einwohner von so etwas wie einem Dorf oder einer Stadt oder einer Metropole zu sein,
    denn so etwas gibt es in diesem Orbit nun mal nicht.
    Und genau das will ich nicht, ich möchte mich mit meinen Nachbarn und den Leuten in einem Geschäft oder in einem Bistro unterhalten können,
    statt im Digitalen Orbit mit irgendwelchen "Personen" von denen ich noch nicht einmal weiß wer sie wirklich sind, ob die Person auf dem Foto oder sonst wer,
    und demnächst noch nicht einmal mehr - die Folge der KI und der Nachahmung von Menschen - ob es denn wirklich noch ein Mensch ist
    oder ein clever umgesetzter Algorithmus.
    Digitalisierung in Form von schnelleren Verbindungen ("Leitungen") sind dagegen kein Problem, sondern, ganz im Gegenteil, zu begrüßen
    wenn sich Menschen untereinander einfacher und schneller verständigen können über tausende von Kilometern hinweg.

    Schau sich doch einer mal an was im Digitalen Bildungsorbit so alles über Mode, Schuhe, Bekleidung und Accessoires verbreitet wird.
    Da wird aus einem womöglich noch mit einer Liba-Maschine genähten Schlips auf einmal eine 3-fold Krawatte,
    aus einem einfach und billig produziertem geklebt-genähten Schuh [GYW PST] das einzig und allein begehrenswerte Konsumgut für die Füße,
    aus dem Ausmessen eines Hemdes zwecks Kopieren für ein neues Hemd auf einmal ein Bespoke Shirt oder ein Bespoke Suit,
    oder aus dem Vermessen des Kunden durch einen Ungelernten soll auf einmal ein Maßanzug entstehen können,
    und viele weitere überaus seltsame Werte-Verwandlungen mehr.
    Welche Brands werden im Internet als das Non-Plus-Ultra propagiert und gekauft - welche Hersteller und Marken sind tatsächlich gut?

    Das alles ist nicht meine Welt, ich bin wohl schon über 60 Jahre alt aber bei weitem (noch) nicht so verblödet in diesen Digitalen Refrain einzustimmen.
    Deswegen gibt es ja schließlich auch dieses Forum, das sich zu anderen etwas, also ganz leicht abgrenzt.

    Aktuelles Beispiel:
    Schuhe vom jungfräulichen Schuhmacher, von Hand geklöppelt in einem italienischen Bergdorf, mit einigem Komfort und -zurück
    zu einem Preis, der mit den Schuhen - gehypt im Digitalen Bildungsorbit - locker und leicht mithalten und sie sogar überflügeln kann.
    https://www.bestofbest-mode.com/showthread.php…11341#post11341

    Und das ist wahrlich nicht das einzige Beispiel für den kleinen, aber feinen Unterschied zwischen Digitalier Orbit-Bildung und
    der alten, sehr realitätsbezogenen analogen, die sogar mit Tatsachen wie Texten, Fotos und Zeichnungen in den Texten und
    so einigen Erfahrungsberichten ausführlich & real begründet ist . :loud laugher:

    Dazu fällt mir zum Schluss auch noch der Ausdruck ein:
    Picturesque & colorful unterlegtes konsensfähiges Geschwurbel - das Futter für die (Hang-) Tag-Aficionados, auch Brand-Aficionados genannt

  • Ich könnte jetzt auch noch erklären warum ich die meisten (nicht alle) Start-Ups nicht mag und warum ich nicht die Plattform-Käufer verstehen mag,
    aber das ist mir zu viel Schreibarbeit, zu viel Zeitaufwand, denn ich habe noch eine Tätigkeit... :wink:

  • Das ist mir schon bewußt, aber das Argument, daß man nichts macht weil andere ja nicht viel schlimmer sind hilft auch nicht weiter. Wie soll man die denn überzeugen es besser zu machen, wenn man selbst nichts ändert.

    Das stimmt schon. Nur leider ist es so das die Regierungen Der sich entwickelten Länder nicht den Vorreitern folgen das sie darin keinen Vorteil sehen.
    Die Entwickelte Welt hält dagegen das die Regierungen der sich entwickelnden Welt die Gelder einheimsen würden, was ja auch nicht von der Hand zu weisen ist.
    Einzige Lösung, Voll Gas und Weiter die Ressourcen verbrennen bis Teile der Menschheit Sterben, nur in der Not hält der Mensch zusammen.
    Leider eine sehr Radikale Sache.

  • An manchen Tagen ist einem wirklich nicht zum Feiern zumute wenn man fest stellt wie weit es mittlerweile mit dem Denkvermögen gekommen ist.
    Es strebt nach manchen öffentlich formulierten Texten gegen null oder ist sogar bei manchen schon im tiefroten Bereich.
    Die Details erspare ich mir hier und jetzt - die beste Spruch war aber, dass jemand sich selbst sein Unwissen bestätigt.
    Das ist wirklich kaum zu überbieten!
    Es bestehen jedoch ernst zu nehmende Zweifel, dass er es auch selbst bemerkt hat.
    :loud laugher::loud laugher::loud laugher:

  • Modernes Marketing:
    Ebay ist der Meinung ich solle Rabatte schalten, und PayPal rät mir den Kunden den Kreditkauf anzubieten und die Zinsen ggü. PP dafür zu übernehmen.

    Jo - ich kann mich kaum noch zurückhalten....
    -Rabatt
    -16 % MWSt (Disagio)
    -2 % bis -7 % PP
    -8.5 % Ebay (netto)
    -7.50 % Zinsen i.H.v. ~15 % nominell
    -Provisionen auf die Versandkosten
    aber es bleibt dann immerhin noch genug übrig, um die Warenlieferung zu bezahlen!:Good!:

  • Die Entenjagd ist eröffnet trotz der starken Erkältung, die ich mir eingefangen habe.
    Deswegen bin ich heute zu müde, um die Unterschiede zwischen einen Fachhändler und anderen zu erklären.
    Ich glaub' nämlich, dass das kaum noch jemand weiß, da es so gut wie nur noch unqualified box-pusher und Discounter gibt.

  • Aktuell läuft alles leicht chaotisch:
    Heute kamen endlich das LAST MAGAZINE und die MEN'S PRECIOUS an,
    zeitgleich die seit Tagen überfällige Lieferung von Oscalito, die Verspätung geht natürlich mit mir heim, da ich den Versand für Mittwoch vergangener Woche angekündight hatte.
    Der Carrier war schuld und hat zu lange gebraucht - ich liebe einfach solche Situationen wenn ich mein Wort nicht halten kann.

    Alle User starren anscheinend auf den kommenden BLACK FRIDAY in Erwartung unschlagbarer Rabatt-Aktionen.

    40% 50% 60 % - wer bietet mehr? SHOPPING is entertainment!

  • Das Chaos geht weiter:

    heute erhielt ich bereits die zweite E-Mail eines Chinesischen Marken-/Patentamtes - China Registry Head Office - das, obwohl sie festgestellt haben,
    dass ich diese Marke seit 6 Jahren benutze und die entsprechenden Domains bei WHOIS registriert habe, dennoch die Marke

    zugunsten eines Chinesischen Rechteinhabers schützen wollen.
    Der Absender hat mir weiterhin erklärt, dass die Weiterbenutzung meines nicht registrierten Markennamens zukünftig illegal wäre,
    was aber wohl nicht ganz so ist aufgrund des jahrelangen eigenen Gebrauchs als Urheber meiner Wort- und Bildmarke, Stichworte: Verkehrsdurchsetzung
    und böswillige Registrierung...

    Nun habe ich mal wieder Ärger am Hals und darf die beiden wichtigsten Behörden anschreiben.
    Wenn jemand sich mit dem Markenrecht auskennt, dann darf er mir sehr gerne ein paar Tipps geben.

    Es ist ja nicht der erste und einzige Fall, dass von mir generierte Ideen (erfundene Namen) kopiert und benutzt werden trotz Registrierung
    der entspechenden Domains auf meinen Namen, klar - das sind 3 verschiedene Schuhe, Wort- und Bildmarke, Markenrechte, Domains.
    Dass meine Fotos ohne die entsprechende Nutzungsgenehmigung, sprich: ohne eingeräumte Rechte, von Konkurrenten benutzt werden,
    ist ja schon fast normal für mich!

  • Ich muss Kami recht geben, das wirkt nach einer kurzen Recherche sehr dubios und ich würde die Nachricht in den Spam-Ordner werfen und vergessen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!