Posts by Kami

    Bisher konnte ich mit Haute Couture wenig anfangen, ich empfand es als zu abstrakt und weniger schön/tragbar als klassische Designs aus dem Massenmarkt.

    Eine (modebegeisterte) Frau mit hohem Qualitätsanspruch, die ich vor kurzem getroffen habe und sich dafür sehr interessiert hat mir dann zwei Videos gezeigt, die mir sehr gefallen haben und das Umsetzen von Motiven für die Kollektionen sehr anschaulich gemacht haben:


    Dior Autumn-Winter 2020-2021 Haute Couture
    Get ready to experience the unveiling of the Autumn-Winter 2020-2021 Haute Couture collection by Maria Grazia Chiuri, showcased in an exclusive film directed...
    www.youtube.com


    Dior Haute Couture Spring-Summer 2021 Collection
    Take your front-row seat and experience the Dior Haute Couture Spring-Summer 2021 collection by Maria Grazia Chiuri in real time!#DIOR #DiorCouture #MariaGra...
    www.youtube.com


    Die 15 Minuten pro Video lohnen sich, es ist (coronabedingt) schön gemacht.

    Gordon Richtie ist laut einem anderen Artikel ein früherer Manager von Crombie gewesen.

    Mir haben die 'Greatcoats' sehr gut gefallen, v.a. deren Rückenpartie. Nur die Farben, das Grün und Blau (möglicherweise die gleichen Farbtöne aus dem zweiten Weltkrieg?) war mir jeweils zu fahl. In London hatten sie früher mtm angeboten, mit weiteren möglichen Materialien. Mal sehen ob sie das weiter anbieten werden.

    Gordon Richtie ist laut einem anderen Artikel ein früherer Manager von Crombie gewesen.

    Die Kritik habe ich nicht gesehen/gelesen, verwende aber wenig Zeit für das Thema und verfolge keine Blogs oder Foren aktiv. Ich habe kurz gesucht, aber nichts gefunden, überhaupt wenig. Alles was nicht aktiv gehypt wird, scheint kaum diskutiert zu werden.

    Weitere Gedanken von mir weil ich gerade erkältet bin und Zeit habe:
    Ich denke der Shop sieht richtig gut aus und die 6 Bilder mit "Natürliche Öle", "100 Jahre Erfahrung", "In-House Produktion" "Made in Japan" etc. wirken gut.



    Aber ich habe noch weitere Vorschläge, unabhängig von dem mobile Shop:


    1. Ich würde in der Titelzeile "Mein Konto" nach oben in die schwarze Headerzeile verschieben, zwischen "G+" und dem Einkaufswagensymbol.
    2. In der schwarzen Headerzeile führen das Facebook und Google+ Symbol nirgendwo hin und Google+ existiert schon seit zwei Jahren nicht mehr, ich würde da Youtube und Instagram reinpacken (und das auch verlinken. Wenn man runterscrollt sind die beiden Linkleichen auch da.
    3. Ich würde die Sprache mit dem Flaggensymbol in der Titelzeile verschieben. Entweder nach links, sodass ein Abstand zu "Home" besteht oder ganz nach rechts, auch rechts von dem Lupen-Suchsymbol mit mit etwas Abstand.
    4. Ich würde die Reihenfolge in der Titelzeile verändern:
    z.B. in der Titelzeile:
    "Sprache" [ Platz] "Home" "SHOP" "FAQ-Pflege" "Boot Black" "Kasse" "Suchsymbol"
    Warum?
    Für meinen Geschmack sind zu viele Informationen in der Titelzeile mit 7+1 (7 Wörter +1 Suchsymbol) verschiedenen Kategorien und die sind nicht wirklich optisch getrennt, nur durch etwas Leere.
    So sind es nur 5+1 Kategorien und die relevanten sind enger beieinander. Denn Für mich als Kunde klicke ich vielleicht zwei Mal auf "Boot Black", ansonsten ist das nicht so wichtig.
    Wichtiger sind "SHOP" und "FAQ - Pflege", mit denen ich am meisten Zeit verbringe und da möchte ich nicht in der Titelzeile suchen. Wenn beide nebenander sind, vereinfacht sich das.
    6. Ich würde die Abstände zwischen den Wörtern in der Titelzeile leicht erhöhen.
    7. Ich würde eine Schrift nehmen, die etwas weniger Abstand zwischen den einzelnen Zeichen lässt., sodass die Wörter kompakter sind.
    8. In der Titelzeile wird die Kategorie, in der man sich befindet mit dunkelrot gekennzeichnet. gute Idee, aber beim Benutzen fällt mir das kaum auf bzw. bringt mir wenig. Ich würde stattdessen "SHOP" konstant in dunklerot markiert haben, denn als Signalfarbe klicken Leute eher drauf. und schauen sich die Sachen an. Außerdem ordnet es die Titelzeile etwas mehr.


    Als Beispiel mal die Webseite von Apple: https://www.apple.com/de/
    Ich weiß, dass du nicht Apple bist und einen anderen Fokus hast, aber der Erfolg gibt ihnen Recht und da arbeiten durchgehend Profis dran, da kann man sich ein paar Sachen abkupfern.
    9. Apple hat den Apfel anstatt "Home"/"Start" und dann "Store", wobei vermutlich wenig auf "Store" klicken weil "Mac", "Iphone" eher die Sachen sind auf die Leute klicken. Ich denke das "Store" lassen sie v.a. um diese quasi Marke "Applestore", also deren Ladengeschäftte zu stärken.
    Mach es wie die und ersetze "Home" durch ein Symbol, alle die es geschafft haben, auf deine Seite zu kommen, kommen mit dem Internet zurecht und verstehen typische Gewohnheiten/Navigationsarten. Z.B., dass man wenn man auf das Markensymbol in der Titel/Headerzeile klickt, auf die Startseite zurückkehrt. Das wird ja überall eingetrichert. Ich würde dieses Symbol (Weißes abgerundetes Viereck, schwarzer, roter Kreis) als ein solches Home-Symbol verwenden, denn es scheint deines zu sein und eignet sich dafür.
    "SHOP" würde ich in "Shop" umändern. Das ist ja schon der Fall, wenn ich das Browserfenster so schmal haben, dass nicht genug Platz da ist, ich würde das Standardmäßig so haben und "Home"
    10. Ich würde das Forum verlinken - also entweder ich habe einen Link übersehen oder du hast wirklich keinen, aber dann musst du dich nicht wundern, dass hier so wenig läuft.
    ...
    Ok bei "über mich" ganz unten hast du auf das Forum verlinkt - ich würde das offener platzieren.
    Und wenn ich am Ende unter "Immer aktuell informiert" auf "BB Shop" klicke, kommt man auch zu einem Thread, aber das ist mir als Kunden nicht klar, dass das ein Supportforum ist, ich dachte das wäre nur ein Link zu dem BB Shop.
    Ich würde nicht zum Threadanfang verlinken.
    Ich würde direkt hierher verlinken: https://www.bestofbest-mode.co…/56-Leder-und-Schuhpflege
    und den Kuriositätenthread in das Internaforum verschieben oder nur angemeldeten Gästen zeigen. Ich würde den Link hierher als "Supportforum" deklarieren und entweder zwischen "FAQ - Pflege" und "Boot Black" platzieren oder als letzten Eintrag bei "FAQ - Pflege" oder in die schwarze Headerzeile.
    Ich habe es dir schon mehr mals empfohlen - wenn auch teilweise in dem Kontext, das ganze Forum auf Englisch zu halten aber ich würde es immer noch empfehlen.


    11. Ich würde dann einen extra Forenbereich öffnen: englischsprachiger Support und den im Shop verlinken. Wenn eh 50-80% Export ist würde ich denen etwas anbieten. Also einen Link zum deutschen und einen Link zum englischen Supportbereich anbieten.
    12. Ich würde andere Produkte auf der Startseite verwenden. The Brush ist mit 150€ teuer und kann eher verschrecken, ich würde ihn nicht auf der ersten Stelle und eher in 2. Reihe haben. Die einzigen, die die Produkte auf der Startseite interessieren werden Neukunden sein, der Rest geht gezielt auf den Shopbereich zu und kauft, was gebraucht wird oder gehen auf "Neues aus Japan".
    Nimm die Produkte, die v.a. Neukunden interessieren würden:
    1. Shoe crem Starter SET
    2. Artist Palette Starter SET.
    3. Cordovan Creme
    4. ALL IN ONE MOIST 3 in 1 Pflege
    5. Sneaker Kit M
    6. Shampoo Leather Set (Set oder SET - ich würde es a) einheitlich haben und b) als Set" schreiben, Capslock ist anstrengend)
    7. Irgendein Suede Set, was sich besser verkauft, CARE set oder Basic Set (hmm vielleicht wären klarere Bezeichnungen praktischer...)
    8. The Brush
    Damit ist es voll.
    13. Gerade festgestellt, dass der englische Shopp etwas anders ist als der Deutsche: Dort ist es "FAQ CARE", ich würde dann auch "FAQ PFLEGE" im Deutschen haben, alles in groß. und er hat die Übersicht "Overview"gleich neben "Home", das finde ich auch gut und kann man in die Titelzeile geben. Damit wird die wieder voll - aber beim englischen Shop ist das gut.
    Dennoch auch da "Home" ersetzen", "Boot Black " herausrücken, "Konto" nach oben, "Kasse nach rechts"
    14. Bei den Produktkategorien hast du am Ende Pfeile und Links, mit denen man sich von Kategorie zu Kategorie bewegen kann - das verwirrt und ist für mich überladend. Kannst du bei der Shopsoftware nachvollziehen ob das jemand wirklich nutzt? So viele Produkte sind das auch nicht und ich scrolle eher nach oben und navigiere mich über die Titelzeile oder habe alles vorher in Tabs geöffnet und navigiere pber meine Browsertabs. Und "Start" zwischen den beiden Pfeilen am Ende der Kategorie mit dem roten Pfleil nach unten ist auch irreführend, ich will nicht zur Startseite wenn ich mir Produkte ansehen aber wenn dann zur Kategorienübersicht https://bootblack-shop.com/shop/ hier. Ich würde "Start" entfernen oder eben zur Shopübersicht verlinken.

    Ja gerne. Ich denke insgesamt ist der Shop gut, es gibt aber noch zwei Probleme.
    1.: Das Überdecken der Links:



    Nutzen viele Pinterest? Falls nein würde ich Youtube und Instagram auf die ersten beiden Plätze setzen, was zuerst kommen sollte kann ich nicht sagen.


    2. Bei Firefox (sowohl bei mobil/Android und auf Windows 10) wird der Inhalt von manchen Produktseiten meistens nicht geladen.
    Cookies löschen bzw. neu setzen lassen, indem ich den privaten Modus aktiviere, führt zu keinem Unterschied.
    Bei Chrome/Chromium bei mir gibt es das Problem nicht, auch wenn Addons mit Werbeblockern etc. laufen. Der Addblocker (Ublock Origin) ist für den BB-Shop deaktiviert, wenn ich das HTTPS everywhere Addon deaktiviere macht es keinen Unterschied; über Tampermonkey läuft kein Skript. Runterscrollen lässt die Seite nicht laden. Ich dachte erst, dass Paypal-Teil würde als Werbung identifiziert werden, aber es wird ja alles ab und zu alles angezeigt und die Texte, Bilder und Youtubevideos fehlen ja auch.



    Wenn ich runterscrolle, was auf dem Bild nicht angezeigt wird, ist noch der alles ab dem großen schwarzen Balken (Deutsche Post, DHL, Paypal, Visa und Impressum, AGB etc.) - da scheint nichts zu fehlen.



    Ab und zu werden die Produkte bei Firefox angezeigt, ab und zu nicht - ich weiß nicht woran es liegt. Das Problem hatte ich schon früher, nutze aber eh Chromium und Firefox aktiv, da ist es mir nicht so bewusst geworden. Das einfachste ist in die Titelzeile eine Empfehlung, zu Chrome/Chromium zu wechseln, zu geben, aber das löst das Problem nicht.

    Die Erklärung für die Schließung ist naheliegend. Schade um die Gerberei. Es überrascht mich doch sehr, dass sie geschlossen worden ist, da mit ihren Ledersohlen bei so vielen Schuhmarken geworben wurde, dass ich davon ausgegangen bin, dass sie auf dem Markt recht dominant sei.
    Als Jugendlicher habe ich durchgehend Skaterschuhe getragen, immer das gleiche Modell, ein flaches, schlichtes schwarzes von Vans. Die meisten anderen Modelle haben mir nicht gefallen.
    Von Sneakern habe ich ca. 2011 langsam Abschied genommen, 2012/13 noch ein Paar gekauft und das getragen bis es nicht mehr ging, das war ein paar Jahre später. Das war durchgehend das gleiche Paar Mich hat es schon damals gestört, dass die Listen-/Verkaufspreise angesichts der billigen Qualität komplett überzogen waren. 60-80€ für in Fernost unter schlechten Bedingungen zusammengeklebte Schuhe zu bezahlen hat mich geärgert und mehr als ein Jahr durchgehendes Tragen haben die nicht gehalten. Kein Wunder. Wobei es da schon Unterschiede in der Qualität gegeben hat, die Adidas Sneaker von einem Freund haben z.B. viel länger gehalten als meine Vans, waren aber auch etwas anders hergestellt und hatten andere Materialien. Mit der Zeit fand ich es aber sehr unangenehm, keine Absätze mehr zu haben und flach zu gehen, da ich die Absätze der anderen Herrenschuhe geewohnt war. Damit war das Thema für mich vom Tisch. Die heutigen Modelle scheinen Absätze zu haben, wohl auch um die Träger größer machen zu lassen, aber so richtig reizen die mich nicht. Der Trend, mehr in Richtung Laufschuhe in den 2010ern zu gehen hat mich überrascht, das war noch zu meiner Zeit als Jugendlicher sehr out. Den ugly/oversized Sneaker Trend reizt mich auch nicht. Wobei es schon praktisch wär, beim Rennen zur Bushaltestelle nochmal deutlich schneller zu sein.
    Ich finde klassisch hergestellte Schuhe viel schöner als Sneaker, die Formen, die Leder und auch gerade die Übergänge von der Sohle zur Naht zum Leder sowie ihre Verhältnisse zueinander. Aber die meisten kennen nichts anderes oder haben nur billige, drückende und Blasen verursachende klassiche Herrenschuhe, da ist es kein Wunder.


    Der Abschluss des Zeit-Artikels:

    Quote

    Wer jetzt noch weiße Sneaker trägt, sieht amtlich alt aus. Danke für die endgültige Klarstellung.


    Das kann man auf alle (dezenteren) Sneaker erweitern, denn die scheinen auch schon bei den Alten der neue Standard seit ein paar Jahren zu sein. (Die Alten sind alle über 31, maximal 33. Bitte nicht allzu persönlich nehmen aber wer bei den Familienfeiern nicht mehr am Kindertisch sitzt sondern mit den Erwachsenen über Erwachsenenthemen reden muss ist nicht mehr jung.) Das würde auch die ugly/oversized Sneaker erklären...etwas schrilleres, aufdringlicheres, aggressiveres um die Sneaker vor dem Uncoolwerden durch das Tragen der Alten zu retten. Mal sehen ob es nur ein letztes Aufbäumen ist, denn falls ja, dann kommen die Jungen in 5-10 Jahren vielleicht wieder bei klassischen Schuhen an um sich von den Sneaker und Flatcap tragenden Erwachsenen abzugrenzen.
    Insofern mehr Sneaker bei den Alten bitte.

    Wenn es nur 3-spaltig geht würde ich die Bilder verändern: Die kleinen Infotexxte auf der rechten Spalte verkürzen und in der Größe und Zeichenumfang dem "THE BRUSH"-Bild angleichen, das kann ich erahnen. Musst du aber nicht machen, ich denke für Menschen mit Altersfehlsichtigkeit ist auch das so oder so nur schwer lesbar.
    Das reinzoomen mit zwei Fingern o.Ä. ist im mobilen Shop deaktiviert, kannst du das aktivieren?
    V.a. sind die Bilder mit den Kurzinfos nur auf der Startseite (siehe Bild oben), aber nicht bei den Produkten wenn man auf die Produktseite gelangt. Die würde ich noch bei den jeweiligen Produktseiten einfügen, denn mich würde es als Kunde schon interessieren, was da nun bei den Produkten stand.

    Schwieriges Thema, ich habe mich lange damit auseinandergesetzt und am Ende keine wirklich befriedigende Lösung gefunden.
    Seit Juni benutze ich ein Google Pixel 4a, auf das ich CalyxOs installiert habe. Das ist im Prinzip Android, wobei die Google Dienste entfe oder durch datenschutzfreundlichere Alternativen ersetzt worden sind. Ich "traue" dem Gerät nicht, aber ich habe viel mehr Kontrolle und sehe keine permanente Spionagesoftware die nach Hause Daten funkt. Das Problem hatte ich mit Xioami, aber die sind nicht die einzigen. So etwas kann man auch bei den nicht-chinesischen Smartphones finden. Jedenfalls war es mir die 300€ wert, auch wenn es geschmerzt hat, da mir auch ein 80-150€ voll ausgereicht hätte. Aber das Wissen, dass das Gerät alles mithört hat mich genervt. Die Dienste auf dem alten Xiaomi habe ich teilweise entfernen können, aber trotzdem wurden chinesische Apps im Hintergrund gestartet.
    Was ich empehle: https://www.kuketz-blog.de/ und https://madaidans-insecurities.github.io/.
    Die Linux-Smartphones wie das Pinephone werden vom zweiten Blog nicht empfohlen, interessant finde ich sie trotzdem. Leider können die killswitches beim Librem 5 und Pinephone nicht gegen diesen Fall vorgehen:


    https://www.digitaltrends.com/…ckers-microphone-privacy/ (das war 2014, seitdem wurde das deutlich verbessert und es sind noch weitere Möglichkeiten geschaffen worden.)
    Faszinierend, was alles möglich ist.

    Anscheinend hat er bei Daniel Robu in Turin gelernt, welcher auch rumänischstämmig ist. Ich habe den zuvor in dem Verzechnis der Schneidervereinigung gefunden und er war der einzige, der Preise online angegeben hat: https://www.sartoriarobu.it/en/preturi.php. Überzogen wirken die Preise für einen Schneider mit Auszeichnung nicht. Überraschenderweise habe ich keine Erfahrungsberichte in den englischsprachigen Foren finden können, ich schätze er gehört nicht zu den von Blogs und Cliquen gehypten Schneidern.

    Solche Einblicke erhält man selten, danke. Dass SOAT das Garn so genau angibt finde ich auch sehr gut - sonst müsste ich extra nachfragen wenn ich es in betracht ziehen würde zu kaufen. Nur dass sie mit 17,5 Mikron werben, obwohl es nur zum Teil im Kleidungsstück vorhanden ist finde schmeckt mir nicht. Die Preise finde ich gerade, wie du es schon erwähnt hast, bei mehreren Teilen gut.
    Der Teil mit den ROMs ist interessant, ich habe mich schon immer gefragt wie das in der Industrie, nicht nur bei Strickmustern in der Textilindustrie, mit dem Kopierschutz geht und was möglich ist.


    Sind denn die neuen Strickmuster eigentlich besser als die Alten, also gab es Fortschritte z.B. in der Stabilität oder sind es nur noch optische Unterschiede? So im Vergleich zu Modellen vor 10, 20, 30, 40, 50 Jahren.

    Danke für die ausführliche Antwort, das klingt ziemlich nachvollziehbar und auch ernüchternd. Deine Meinung über Redbull teile ich - schon allein würde ich das nicht kaufen aber nun gut. Da SOAT und Red Bull auf Seiko als Hersteller/Anwender von deren Wholegarment Maschinen vezeichnet worden sind, bin ich erstmal davon ausgegangen, dass das auch wirklich die Eigentümer sind. Bei beiden bezweifle ich das mittlerweile stark, auch wenn sich beide so präsentieren. Ich frage mich, warum die Japaner solche Händler als Anwender angegeben haben und nicht die Betriebe in Rumänien und Portugal und Italien.
    SOAT präsentiert sich mit ner ganz tollen Grafik als Direktvertrieb, dabei sind die Dänen doch selber der Mittelsmann/Verkäufer die die Waren beim Hersteller einkaufen.
    Was passiert, wenn es mit dem Ersatzpullover nicht passt schreiben sie nicht, das kommt wohl auf den Fall drauf an.
    Das mit den Garndetails ist interessant, ich habe das zuerst gar nicht direkt gefunden und erst mit google dann den Artikel gefunden nachdem du die 2/48 1-ply angesprochen hast:


    Quote

    Wie dick ist das Garn?


    Der Zero Waste Pullover wird aus zwei verschiedenen Arten Garn gemacht.
    Für den Torso nutzen wir einen dicken, 1 ply 2/48 extra Merino 19.5 mikron Wollfaden.
    Für die Rippung nutzen wir einen dünneren, 2 ply 2/60 superfeinen Merino 17.5 mikron Wollfaden.


    http://help.sonofatailor.com/d…cles/3507810-garn-details


    Auf ihrem Webshop werben sie halt mit 17,5 Mikron - sauber ist das nicht wenn ales bis auf die Ärmel- und Kragenenden (?) nur 19,5 Mikron "fein" ist.


    Das gleiche Größenfindersystem habe ich gestern bei irgend einem anderen Shop gesehen, ich kann mir gut vorstellen, dass die das als Plugin nur mieten und jemand anderes die Daten sammelt und verkauft.
    Wenn man dieses System nutzt wird am Ende die Ärmellänge nicht angegeben. Ich habe gestern für meinen Fall eine Email an die geschickt und sie haben mir gesagt, dass in meinem Fall 74cm (Schulter zu Ärmelsaum außen) wären das würde auch stimmen. Nun ja, wenn man bestimmte Maße braucht, wie bei mir, und eine europäische Produktion haben möchte und keine hohen Anforderungen an die Qualität hat ist das sicherlich interessant.


    Gibt es "Seamless"-(was für ein dämlicher Marketingbegriff)-Pullover auch aus nicht Wholegarment-Strickmaschinen?
    Weißt du, wer die Strickmaschinen für die großen Luxusmarken mit Kernkompetenz Strickwaren wie Loro Piana, Zegna etc. herstellt? Das würde mich interessieren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!