moda ist wieder online

  • Er sollte sehr gut zu lesen sein, also
    möglichst einfach formuliert
    und
    kompakt den Forengegenstand/-themen beschreiben
    wie auch
    Worte, die als Tags von den Suchmaschinen interpretiert werden, enthalten.

    "den Forengegenstand/-themen" müsste deshalb in der Langversion geschrieben werden: Forengegenstand und Forenthemen.

    Forum für das Beste der Mode aus aller Welt, Schuhe, Macharten + Pflege,

    Design + Dolce Vita - alles, was das Leben schöner macht

    Möglichst auch im Nominativ formuliert. Ob das jetzt gutes Deutsch ist... interessiert dagegen weniger.
    Final ist eine solche Beschreibung von der Sprache und Formulierung her ein Kompromiss.

    Als das Buch vor 30 Jahren erschien war der Titel "Das Beste vom Besten" [noch] häufig in der Umgangssprache zu finden.
    Heute weniger, "best of" oder "Premium" oder ... wären vielleicht zeitgemäßer.

    Alles, was einfach ist, ist gut! lautet mein Lebensmotto aber gar nicht so leicht zu formulieren in diesem Fall.

    Edited 2 times, last by urban (July 2, 2022 at 3:16 PM).

  • klingt gut aber es "sollte" auch als Claim genutzt werden, der per Google etabliert wird - d.h. wenn Du das Ganze dort forcierst hast Du die Möglichkeit das man dieses Forum hier einfacher findet. Das etablieren eines solchen Wegs ist umfangreich aber nachhaltig

  • Was mich seit dem Relaunch brennend interessiert: Ab gilt ein Forist denn als "Erleuchteter"? :loud laugher:

  • Die Energiekrise macht sich auch bei Modeforen stark bemerkbar wie man am Official Shoe Care Thread des Styleforums ablesen kann:
    https://www.styleforum.net/threads/the-of…28153/page-1709

    Seit fast einem Monat hat sich dort nichts mehr getan; das war vor kurzem noch undenkbar!

    Die Menschen müssen halt überall Energie einsparen, das Lesen verbraucht nun zweifelsfrei weniger Energie, Kalorien, als das Schreiben.

    Und wenn in Styleforen geschrieben wird, dann gerne über die Energiezufuhr, natürlich regenerier- und biologisch abbaubar,
    je teurer im Einkauf desto lieber zeigen die Verbraucher sie her.
    Das hat wohl nichts mehr mit Fashion zu tun, aber die Energie, beherrscht nun einmal die Medien.
    Für Sahra muss sie billig sein und wirft dafür die gesamte Moral über Bord, für andere kann sie nicht teuer genug sein, um das eigene Profil zu schärfen.
    Man ist elitär und möchte das auch zeigen. Das war schon früher beim Biedermann und den Brandstiftern so, gezündelt wird heute nur noch verbal,
    verbraucht weniger Energie, SIC!, und am liebsten politisch, da gibt's die grenzenlose Freiheit, nein, nicht nur der Meinung, und sei sie auch noch so töricht.

    Geschrieben wird über das Thema Mode, oder Fashion wie es moderner heißt, nur noch sehr wenig. Viel darüber zu schreiben macht ja auch keinen Sinn,
    denn auch beim Shoppen muss gespart werden.
    Vor zwei Jahren fing es an, die Sparquote stieg auf über 40 %! Das machte Sinn, dass die Leute Geld auf die hohe Kante gelegt haben,
    denn so können sie heute auch die gestiegenen Preise ihrer wenigen geshoppten Discounter-Klamotten stemmen plus die der täglich konsumierten Energie sowieso.
    Apropos Energie:
    Die Pisa-Studien-Gewinner kaufen wie bekloppt elektrische Heizlüfter. 600.000 Stück waren es vor kurzem - das macht Sinn!
    Der Strom kommt halt aus der Steckdose.... und bei Pisa war das Denken nie gefragt, nur das Bulimiewissen wurde ausgewertet. Passt also!

    Aber zurück zur Modeunterhaltung: Wann hast Du zum letzten Mal The Sartorialist besucht?

    Nur geguckt oder auch hin- und her überlegt in welcher Stadt die Aufnahmen entstanden sein könnten?
    Mach das mal, das ist ganz interessant darüber zu spekulieren.
    Deutschland, so viel verrate ich Dir, ist so gut wie nicht vertreten, feiste Spießer [Waidmannsprache] sind nicht besonders fotogen.

    Aber pass auf, dass Dein Energieverbrauch nicht ansteigt, Du so langsam müde davon wirst und nachtanken musst!

    Mit nur mal kurz gucken machst Du aber garantiert nichts verkehrt. Das ist ja überall so, nur kurz hin- oder hineinschauen, TIME <-> ENERGY,
    und wieder verduften. Lass die Fotos und Impressionen an Dir abperlen. Nicht, dass sie etwas auf- oder anregen, wie die Lust sich dazu zu äußern oder gar Dein Gewissen ansprechen, mal wieder mit einem selbst gebügelten Hemd oder gepflegten Schuhen das Homeofficenest zu verlassen
    oder gar durch die City zu flanieren.

    Am besten legt man sich schlafen, alleine(!) und deckt sich gut zu, denn dann verbraucht der Mensch am wenigsten Energie!

    Einen schönen Sonntag!


    Edited 4 times, last by urban (September 11, 2022 at 1:16 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!