THE BRUSH Boot Black 1919 - die Herstellung bei Mizuho Brushes, Japan -




  • Die Finishing Brush aus Ziegenhaar ist bereits lieferbar, aber ich habe sie nicht auf Lager.
    Der Preis würde FOB Milano 200.- € betragen - als Subsciptionspreis FOB Tokyo würde er voraussichtlich 159.- € betragen.


    Exakt kann ich den Preis noch nicht abschätzen, da die Versandkosten als Expressendung den finalen Einkaufspreis wesentlich prägen.
    Wenn die Verpackung Light Weights wäre(!) dann ließe sich auch ein Preis von ~139.- € pro Finishing Brush rechnen, WENN?

    Bei Interesse bitte eine Mail an: urban@bootblack-shop.com





  • Neu in 2019 werden sein:
    Shoe Polish in Dark Malt
    Suede Rich Moisture - sie wird ab Frühjahr lieferbar sein, ab wann genau steht noch nicht fest,
    es wird auf jeden Fall eine Weltneuheit sein, der erste Moisturizer - Nährlotion für Rauleder und Nubuk


    Weitere Produkte anläßlich des 100th Anniversary of Columbus wie das schon bekannte Sketch Book.

  • Die ersten Vergleichsfotos, die bei genauer Betrachtung schon erste Hinweise auf die Poliereigenschaften
    von THE BRUSH verraten



    Auf diesen beiden Fotos ober- und unterhalb ist sie noch die kleinste.





    Hier sieht man jetzt was sich in dem schwarzen Karton versteckt hielt.




    Im Vergleich mit einer Ziegenhaar- und einer XXL Polierbürste aus Rosshaar:
    Der Flor von THE BRUSH ist mindestens so breit wie die XXL Polierbürste,
    aber viel, viel dichter und feiner und von einer unvergleichlichen Weichheit!



    Ich traue mich gar nicht THE BRUSH auf einem Schuh auszuprobieren, irgendwie fehlt mir der Mut...
    Einem Säugling würde ich aber ohne Bedenken den Rücken damit bürsten, so weich ist sie!

  • KIch habe die Bürste direkt nach Eintreffen der Lieferung in Deutschland erhalten und konnte sie somit schon etwas ausprobieren. Sie ist wesentlich weicher als mir bekannte Yakbürsten. Die Ziegenhaarbürsten, welche nicht zu lang sind um jeglichen Effekt vermissen zu lassen sind meiner Erfahrung nach auch etwas härter. Sowohl Yak als auch Ziege kann ich nicht benutzen, wenn ich eine Wasserglanzpolitur aufpolieren möchte. Mit der "The Brush“ geht es jedoch, sie hinterlässt, keine sichtbaren Streifen auf einer Hochglanzpolitur. Wenn man sie vor der WGP gegen eine Yakbürste antreten lässt, braucht sie zwar einen kleinen Tick länger um Glanz zu erzeugen, allerdings glänzt sie auch mehr, mit Yak erreiche ich einen eher matten Glanz.


    Was die Anzahl der Bürsten angeht, so muss ich Urban beipflichten, eine einzige reicht. Aufgrund der Farbe der Borsten kann man möglichen Farbantrag gut erkennen. Ich habe mittelbraune, sowohl als auch dunkelbraune und schwarze damit poliert und keinen sichtbaren Abrieb festgestellt.


    Die Bürste kostet zwar nicht wenig Geld, liefert aber auch, dem Preis angemessene, Ergebnisse.


    Die Tage werde ich auch noch einen kleinen Vergleich mit einer Edoya Ziegenhaarbürste durchführen und berichten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!