Kuriositäten aus der Welt der Schuhe und deren Pflege

  • Da stimme ich voll zu. Habe mich schon vor dem Beitrag dafür entschieden neue Schuhe vom Nachbarn zu kaufen. Wir sind nur ein Dorf, aber in dem Sportgeschäft gibt es u A Meindl Identity. Die sind ganz ordentlich. Hatte ja vor ein paar Wochen schon mal gefragt wegen Norvegese / Stagno Wanderhalbschuhen. Das lasse ich jetzt ruhen zugunsten unseres Nachbarn.

  • Bleibe im Land und nähre dich redlich!


    Ich kann mich noch sehr gut an die Aufruhr in Daily Shoes erinnern als ich dort vor 20 Jahren, oder so, als das World Wide Web immer mehr an Fahrt aufnahm
    und ich die erste Übersicht von Schuhherstellern aus anderen Ländern als Großbritannien (+ Deutschland) postete. Dabei waren zu dem Zeitpunkt nur ganz wenige Schuhhersteller überhaupt im WWW vertreten, aber die Kritik nach anfänglicher Begeisterung dafür es wäre nur ein Katalog usw. ebbte nicht ab...


    Es hat sich so einiges zum Guten entwickelt aber sehr vieles auch zum Schlechten, zu Zeiten von DS wurde noch viel gelesen und 2 Maßschuhmachermeister,
    Hendikje Ehlers aus Berlin alias POSH Schuhe Berlin - https://de-de.facebook.com/PoshSchuheBerlin/

    und Davor Krivak aus Stuttgart - https://www.krivak.de/

    sorgen mit ihrem hervorragenden Fachwissen für den nötigen Background. Es war einmal...

    Heute machen Shoe Babbler, die über so gut wie kein Schuh-Fachwissen verfügen und professionelle Redaktionen verdienen mit Schuh-Werbung ihr Geld.
    Mit ihren schönen Bildern und Videos, leider mit immer wieder demselben Geschnatter, setzen sie die Shopping-Trends für recht viele Follower.


    Im deutschsprachigen Raum, kurz DACH genannt, sieht es leider auch nicht viel besser aus:
    Die Männer glauben daran, dass Schuhe "rahmengenäht" sein müssen, sehen aber tatsächlich nur die Sohlennaht, die jedoch keinerlei Rückschlüsse
    auf die tatsächliche Machart zulässt, und schwören auf Goodyear Welted.
    Die Werbeslogans wie handgemachte oder handgenähte Goodyear tragen neben den bunten Bildern und dem Glauben daran,
    dass gute Schuhe aus England kommen - dem Image - und Brand Babbling - dazu bei,
    dass bei Schuhen das BRAND im Vordergrund steht anstatt der Qualität über die nur wenige Schreiber im Internet berichten.


    Über das Gejappse vom PLV, des Verhältnisses vom Preis zur Leistung = der PREIS, der alles entscheidet, da über Schuhqualität nur wenig Wissen vorhanden
    ist bei Schuh-Bild-Begeisterten und sie lieber Pakete öffnen und zurückschicken statt ihre ach so kostbare Zeit bei Anproben zu vergeuden,
    was zumindest weit preisgünstiger und effektiver wäre, möchte ich hier + jetzt nichts weiter schreiben.


    DOLCE VITA käme gegebenenfalls noch hinzu - aber woher nehmen die Zeit, um das Leben zu genießen?
    Reise nach Montegranaro


    Insofern bleibt es dabei, dass schöne Bilder und Werbetexte mehr Einfluss auf die Schuh-TRÄGER ausüben
    als das Fachwissen von versierten Maßschuhmachermeistern wie Frau Ehlers und Herrn Krivak oder anderen versierten Schuhmachern.

    Was nützt es wenn es beispielsweise in JAPAN die besten (Maß-) Schuhe gibt und Mann sie nicht um die Ecke anprobieren kann?


    Schuh- und andere Shoppingreisen, sei es ein Tagesausflug ins Elsaß oder nach Metz (exakt: Talange) sollten doch auf jeden Fall drin sein!
    Für ein verlängertes Wochenende in Bella Italia mit der Gelegenheit Schuhe, Cashmere und andere Mode (Accessoires) in einer bis dahin
    unbekannten sehr hohen Qualität und sehr großer Auswahl einzukaufen, sollte die "Reise nach Montegranaro" genug inspirieren, oder?

    Dabei bitte nicht nach den aus dem Internet und von (bezahlten!) Influencern gerittenen BRANDS suchen
    sondern ruhig auch weniger geläufige Marken und Namen ins Auge fassen... ich denke jetzt gerade an Cashmere.


    Wer 2000 Stunden und mehr jedes Jahr arbeitet, der könnte sich auch etwas gönnen, oder?
    Statt den box-pusher zu mimen solange bis die Schuhe passen oder der Pulli gefällt, was viele Stunden Zeit kosten + Frust verursachen kann,
    dann doch lieber gleich Butter bei die Fische und Land und Leute kennen lernen, egal ob in Frankreich oder in Bella Italia.


    Wie wär's damit das Leben wirklich zu genießen, sich von den wahren Kennern der Materie wie Schuhmachern und Strickern vor Ort beraten zu lassen,
    statt picturesque & colourful fairy tales von Brand-Babblern, die einzig damit ihren Lebensunterhalt verdienen, zu bejubeln und
    final Paketkartons zu handeln!


    Nur so als Vorschlag, um den Stress klein zu halten :wink:

    Daher auch gleich als zweiten Vorschlag im Weihnachtsbazar ANNAPURNA

  • Vor ein paar Minuten fiel mir als ich an einen Artikel über die Wintervorbereitung von Schuhen dachte die uralte Methode mit dem Mink Oil den Nähkanal von Ledersohlen (behelfsmäßig) zu schließen ein, um in etwa ein "channeled stitching" der Sohlennaht zu erreichen.
    Den Nähkanal mit Mink Oil flächenbündig einsteichen, über Nacht in die Ledersohle einziehen lassen: Das Sohlenleder wird dadurch weich.
    Am nächsten Tag mit den Schuhen herumlaufen so lange bis sich der Nähkanal schließt = das aufgeweichte Sohlenleder sich über die Naht geschoben hat.

    Trocknen lassen...


    Mink Oil niemals auf den Schuhschaft auftragen!
    Dafür gibt es die sogenannten Nano-Sprays.


  • Müssen es unbedingt Maßschuhe sein, oder tut es für den Anfang auch ein Paar Serienschuhe = RTW shoes are good enough?


    Vorab - bei Serienschuhen reicht die Spanne von billig gemachten Goodyear Welted Schuhen, die sehr beliebt sein sollen,
    bis hin zu Schuhen, die handeingestochen sind & handgedoppelte Ledersohlen aufweisen.

    Wenn jemand das große Glück hat und findet im Schuhgeschäft oder beim Schuhmacher seines Vertrauens Schuhe, die sehr gut an seinen Füßen sitzen
    und zudem tatsächlich, und das nicht etwa mittels Schaumstoffpolster vortäuschen, sein Fußgewölbe unterstützen,
    dann wären Serienschuhe [RTW] für den Anfang vollkommen ausreichend - die Machart und Ausführung hat dabei eine (sehr) untergeordnete Bedeutung.


    Nach meiner 16-jährigen Erfahrung verändert sich die Fußform = Skelett, Muskulatur und Bänder und je nachdem wie stark die Füße belastet werden
    durch Gehen und/oder Sport, durch das Tragen von Schuhen, die das Fußgewölbe wirksam unterstützen.

    Daher bräuchte man - am Anfang, in den ersten zwei, drei Jahren, des Tragens solcher Schuhe macht sich die Veränderung stark bemerkbar - alle ca.15 Jahre
    entsprechend angepasste Schuhe - so rein theoretisch.
    Die Füße werden dabei in der Regel schmaler und kürzer.

    Praktisch wäre es ratsam sich Schuhe auf individuell angepassten Leistenformen zu gönnen und dafür den Weg nach Canossa anzutreten;
    ob der nach Frankreich, England oder Italien führt ist dabei eher eine Frage des eigenen Budgets und Gusto sowie der verfügbaren Zeit.


    Wichtig ist allein, dass die so erstandenen Schuhe gut an beiden Füßen sitzen und tatsächlich stützen!

    Nach ein paar Jahren wenn sich die Füße angepasst haben kann man dann die Schuhform verfeinern lassen indem der Schuhmacher die Leisten
    entsprechend abändert.

    Von daher gesehen halte ich Maßschuhe für Anfänger für puren Luxus - normale Serienschuhe in der beliebten Preiswertversion bei Anfängern für puren Unsinn,
    bei Leuten mit Erfahrung für gerade noch so gangbar wenn sonst nichts zur Disposition steht.


    Ob Goodyear, Blake oder andere via Maschinen genähte Schuhe ist weniger von Bedeutung - von außen sieht man das nicht = die Sohlennaht ist immer sichtbar
    und Blake Rapid in hochwertiger Ausführung schlägt Goodyear Welted in jedem Fall, selbst bei denselben Materialqualitäten.

    - Blake Rapid, sei es mit Rahmen oder mit Zwischensohle ausgeführt, steift von der Machart/Ausführung her die Schuhe nicht so stark aus
    wie Goodyear Welted mit Gemband und relativ dicker Korkausballung -
    Wenn jemand das Glück und Geld hat Serienschuhe = RTW zu finden, die ein eingezogenes Gelenk haben, um das Fußgewölbe zu stützen
    und auch sonst tiptop an den zwei Füßen sitzen, dann reicht RTW aus!
    Perfektionisten = true shoe aficionados streben ihr ganzes Leben lang nach Perfektion und den perfekten Schuhen....


    Ob jemand, der sich als Anfänger so gut wie gar nicht mit Lederschuhen auskennt, weil er u.U. bisher nur Sneaker trug, gut damit beraten ist
    sich im Versandhandel via try & error Schuhe zu kaufen, halte ich für extrem zweifelhaft bzw. für das Verplempern von Geld,
    denn an einer guten Beratung durch einen versierten Schuhmacher (mit viel Erfahrung) führt wohl kaum ein Weg vorbei.
    Sich dabei die Schuhberatung via Foren zu besorgen oder via Shoe Influencer und womöglich nur auf Design, Farbe oder Preis zu schauen
    dürfte wohl den Beutetrieb als Bargain Hunter befriedigen - es nützt nur halt nicht den Füßen!

  • Schon lange nichts mehr geschrieben... :read:


    Aktuell werden Schuhschutzpräparate auf Silikon- oder Acrylbasis favorisiert, sogenannte Finisher:
    Diese Produkte kann jemand benutzen wenn man auf eine Komplettversiegelung seiner Schuhe Wert legt mit der logischen Folge,
    dass das Leder nicht mehr atmet, keine Feuchtigkeit mehr weder rein noch raus lässt.
    Nun mag das bei wenig atmungsaktivem Shell Cordovan, man denke an das Smearing (Einschmieren mit einem Öl-Fett-Farbgemisch), kaum mehr eine Rolle spielen,
    bei den anderen glatten Ledern ist es jedoch weniger ratsam.
    Bei SC sorgen solche Produkte sogar dafür, dass Regentropfen keine Bläschen mehr verursachen.


    Zur Verwendung solcher Silikon- oder Acryl-Schutzschichten raten möchte ich jedoch in keinem Fall zumal es sich meistens um Billigprodukte handelt.

  • Lederbalsam - gibt es sehr preisgünstig überall zu kaufen.
    Von den Niedrigpreisen kann man ableiten, dass in der Mischung nicht gerade teure Rohstoffe enthalten sind - wie sonst sollte der niedrige Verkaufspreis
    zustande kommen?
    Oft wird nur daher gefaselt von vielen Wachssorten, die wundersame Ergebnisse zustande bringen sollen - nur was soll beispielsweise ein Bienenwachs
    oder Carnaubawachs im Leder schon groß bewirken, zumal es nicht eindringen kann, und wenn, dann nur mit Tricks?
    Enthaltene Lederreiniger?

    Nichts anderes als Lösungsmittel, um die Wachsmischung streichfähig zu machen, ergo auch das unterm Strich nur Blabla,
    genauso wie das übrigen Geschwurbel über die Inhaltsstoffe, die nirgendwo auf der Produktseite genau angegeben werden.

    Noch ein paar schöne, bunte Videos auf Youtube und schon kaufen die Leute die wundersamen und billigen Schmierstoffe mit unbekannter Wirkung.

    Wer unbedingt sparen will - nun gut!

  • Renovateur Saphir Medaille d'Or:

    Derzeit überall im Großhandel und bei den Distributoren, selbst in Frankreich, ausverkauft!


    Alternativen von AVEL:
    Rénovateur Macadamia (versuche ich aktuell bei zu kriegen) - statt Rinderklauenöl(?) - ich vermute aber auch
    als Substitut von Nerzöl - ist Macadamia-Öl (-Butter) beigemischt
    Baume Rénovateur NAPPA
    Mink Oil



    Rénovateur Macadamia:

    Rénovateur Crème is a gentle water-based formula that softens and nourishes leather. It can be applied on many types of leather.


    Ingredients:

    • Macadamia oil
    • Beeswax
    • Lanolin

    https://saphir.com/collections/smooth-leather :book:  

  • Schuhe und Originalersatzteile des Herstellers? Refurbishment der Marke als das Nonplusultra?

    Alle Schuhfabriken und Schuhmachern kaufen ihre Leder von Gerbereien - Ausnahme: J.M. WESTON, die Firma besitzt eine eigene Gerberei.
    Ob es sich nun um eine Ledersohle der Erstausstatter-Gerberei handelt oder um eine qualitativ mindestens gleichwertige oder sogar um eine bessere
    wie die aus der Gerberei Martin oder aus UK von ... dürfte kaum den Ausschlag geben.

    Ergo kann jeder Schuhmacher grundsätzlich eine Schuhreparatur an Markenschuhen ausführen.

    Sein Vorteil liegt darin, dass er kippelnde Schuhe - ja, das gibt es nach wie vor - Schuhe nicht nur neu besohlen oder einen Originalabsatz ersetzen
    sondern die Schuhe auf Stand bringen und sogar anhand der Tragespuren andere Korrekturen durchführen.


    In der Schuhfabrik wird dagegen der alte getragene Schuh nach dem Entfernen der verschlissenen Sohlen und Absätze genauso repariert = mit neuen teilen ausgestattet wie ein frisch produzierter, was je nach Marke gute Schuhe werden können oder aber auch die Original-Mängel aufweisen,
    wenn Leistensprengung und Absatzhöhe beispielsweise nicht korrekt harmonieren.


    Final hängt es vom Können des Schuhmachers, seinen Materialien wie Sohlen- und Absatzleder sowie dem Umfang seines Auftrags,
    Geiz ist nicht geil, ab wie gut die Schuhe aus der Reparatur kommen!

  • Alle Jahre wieder tauchen die Fragen nach Gummisohlen für Herbst und Winter auf:

    Klassische Schuhe <-> Herbst & Winter: Verträgt sich das?


    :read: RE: Klassische Schuhe <-> Herbst & Winter: Verträgt sich das?


    Achte bitte darauf, dass die Schuhen für die schlechte Jahreszeit zumindest eine Zwischensohle aufweisen, damit sie während und nach dem Austausch der Gummisohle bestmöglich in ihrer Original-FORM bleiben sofern keine Korrekturen erforderlich sind.


    Wasserdicht bekommt man Goodyear Welted und rahmengenähte Schuhe nicht.

    Nur spezielle Macharten wie beispielsweise STAGNO + Bentivegna oder zwiegenähte Schuhe werden weitestgehend wasserdicht, aber auch nicht absolut,
    denn es hängt von der Schuhpflege und dem Schuhschaft ab wie viel Regen sie abkönnen.

    Für höhere Ansprüche an die Dichtigkeit empfehlen sich Schuhe aus GORETEX oder ähnlichem Material mit anvulkanisierten Guummisohlen,
    denn die sind garantiert wasserdicht.
    Bei Lederschuhen und -stiefeln sofern darauf Wert gelegt wird empfiehlt sich hydrophiertes Leder als Obermaterial und eine der vorgenannten Macharten
    als tragfähiger, im wahrsten Sinne des Wortes, Kompromiss.

  • Schuhe und Passform - Leistenformen wie breit, extrabreit, Schuh- und Fersenweitenangabe wie das amerikanische System und Forenratschläge:
    Für den Schuhkauf gilt nach wie vor:
    Anprobieren, Anprobieren, Anprobieren unter fachkundiger Anleitung/Aufsicht.


    "Preiswert einkaufen" von Schuhen von Marken, die man nicht kennt, via Onlineshop: Wer das praktizieren möchte, der darf das gerne tun.

    Es bleibt aber die Frage wie gut die so gefundenen Schuhe passen und vom Optimum entfernt bleiben...

  • Nachtrag zum Thema RENOVATEUR ausverkauft:


    LOTION



    TECHNICAL INFORMATION

    Saphir’s Leather Lotion is based on beeswax, lanolin and mink oil. It is ideal for non-aggressive cleaning of smooth leathers. Rich in beeswax and lanolin, Saphir Leather Lotion is valued for its nourishing, rehydrating, softening, protective and shining properties.

    MAIN INGREDIENTS

    Beeswax

    Lanolin


    125 ml - 15,95 € + Versand

  • So wie es ausschaut scheint sich die Situation mit der Lieferbarkeit vom RENOVATEUR wieder zu entspannen,
    in Frankreich ist er wieder lieferbar.
    Nun bin ich gespannt darauf wann er es wieder in Deutschland ist und ob der neue Renovateur Macadamia ebenfalls angeliefert wird.

  • Schuhpflege sollte effektiv sein!

    Nach 1, 2 Stunden reiben und dennoch nicht der gewünschte Glanz?
    Spätestens dann sollte man sich Gedanken über seine Arbeit machen oder über das richtige Vorgehen mit dem Produkt:
    Ob da nicht vielleicht etwas schiefgelaufen ist?
    Ein gutes, weil leicht anzuwendendes Schuhwachs immer vorausgesetzt....


    Ob es denn immer eine Spiegelglanzpolitur sein muss, ist eine ganz andere Frage.

    Am leichtesten zum Glänzen bringt Mann seine Schuhe immer noch mit Moisturizer, Schuhcreme und eventuell noch Schuhwachs,
    mit Rosshaar- plus Feinpolierbürste statt viel Zeit zu vergeuden. :wink:



  • Nicht jede Schuhcreme, bitte nicht verwechseln mit Schuhwachs!, ergibt den gleichen Glanz.

    Saphir Schuhcreme, SMDO, und Boot Black Shoe Cream, liegen ungefähr gleich auf und nach dem Polieren zeigen sie in etwa den gleichen.
    Die Artist Palette No 1 ergibt wegen ihrem höheren Wachsanteil und dem Polieren mit Rosshaar- und Finishing Brush,
    den höchsten Glanz - mit Wasser und Polish Water einen Spiegelglanz.



    Die Schuhcreme aus der Serie La Lumière ergibt einen dezenteren Glanz, einen ganz besonderen Glanz, mir selbst gefällt er sehr gut.



    Bei Schuhwachsen sind die Unterschiede noch viel gravierender, da die bekannten, preiswerten Schuhwachse so gut wie keine Farbpigmente enthalten;
    das kann seinen Vorteil haben wenn man mit 2 Schuhwachsen nacheinander arbeitet, ist aber viel mehr Arbeit.


    Viel Lösungsmittel, oft >50%, Carnauba- und Bienenwachs hören sich wohl gut an, sagen aber rein gar nichts über das Resultat nach dem Polieren aus,
    nichts über die Pflegeeigenschaften wie Ölgehalt, noch über den Arbeitsaufwand, um einen guten Glanz zu erhalten und die Stoßfestigkeit der Wachskappe.


    Für den alltäglichen Gebrauch rate ich zu einer Schuhcreme, da sie - sofern in dünnen Lagen gleichmäßig aufgetragen -
    ein mehr als ausreichendes Ergebnis ergibt und die Schuhe, oder das Leder allgemein, sehr gut pflegt, und darauf kommt es final an!

  • Das Paradox schlechthin bei Leder und Schuhen schlechthin sind die Farben!
    Viele Produzenten verwenden Fantasiebezeichnungen und -namen und dann fällt es schwer die passende Schuhcreme zu finden.


    Je mehr Schuhcremefarben eine Marke anbietet, desto schwieriger wird es für den Schuhbesitzer die "richtige" auszuwählen.
    Die Produktfotos aufgenommen mit Kunstlicht/Ausleuchtung können im Schuhpflegeonlineshop ganz anders wirken wie in natura.

    Dazu kommt wie die Farben Cognac und Chestnut zeigen, dass jeder Schuhcremefabrikat eine andere Farbnuance anmischt.


    Schuhe, Schuhcremes und Farben - damit kann ein Perfektionist schon so seine speziellen Probleme haben.

    Je mehr Farben in einer Pflegeserie lieferbar sind umso schwerer fällt die Entscheidung
    und dann gibt es noch verschiedene Serien von Columbus beispielsweise wie die Shoe Cream, die Artist Palette No 1 mit sehr intensiven Farben
    und die wesentlich dezenteren Farben der La Lumière-Linie.


    Schuhe und Farben sind eine geradezu mystische Welt! :Ja!:



  • Warum beschäftigen sich so wenige Leute, gemeint sind Männer, mit dem Prinzip der Leder- und Schuhpflege



    und versuchen das Prinzip zu ergründen bzw. was Leder ist, wie es sich aufbaut, gegerbt wurde und welche Eigenschaften es hat?


    Beim teuren Shell Cordovan liegt es noch weit mehr im Argen!




    Es werden immer öfters Versiegelungsprodukte angeboten!

    Nun ja, wenn schon keine breathability, dann aber erst recht die Schuhe versiegeln! :help:


    Gutra, Juchtenfette, Lederfette und andere seltsame Mixturen unter dem Begriff "Lederbalsam" auf Glattlederschuhen? :forget it:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!