Geschichten, die das Leben schreibt

  • Trachten sind ein schwieriges Thema. Da muß man gar nicht mal bis auf die Insel schielen um sich damit richtig blamieren zu können. Da kommt es nämlich nicht nur drauf an was man trägt, sondern auch ganz stark wer es trägt. Man kann sich das jedes Jahr (außer heuer:smile:) auf dem Oktoberfest anschauen. Wenn man da ein bisschen einen Blick dafür hat sieht man sehr schnell wer das sehr selbstverständlich trägt und wer teilweise sehr viel Geld für eine Verkleidung ausgegeben hat.
    Ich stecke da auch ein bisschen in der Zwickmühle. Eigentlich werden bei uns Trachten (wobei nur eine Lederhose oder ein Dirndl ja nichts mit einer Tracht zu tun hat) eher selten getragen und wenn dann erinnert es bei vielen auch mehr an eine Verkleidung, auf der anderen Seite spiele ich Volksmusik und bin ab und zu bei Volkstänzen wo es dann schon wieder paßt. Ich versuche halt das Typische vom Tegernsee oder aus dem Werdenfelser Land zu vermeiden und mehr die Stilelemente aus dem Schwäbischen zu verwenden, wobei mir da das ganz autentische schon zu speziell ist. Aber auch die "Tracht" in ihren angestammten Gebieten ist eine Mode und ändert sich, außer vielleicht die richtigen Trachten von den Trachten- und Schützenvereinen.
    Ich muß ehrlich sagen daß mir die schottischen Trachten mit ihren Kilts wirklich wahnsinnig gut gefallen, aber ich würde mich nicht trauen das zu tragen, wenn ich nicht schon mindestens 10 Jahre dort leben würde. geschweige denn sogar hier bei uns.

  • Noch ein Update zu meiner Espressomaschine:
    Nachdem ich die Sendung reklamiert und in meiner Postfiliale abgegeben habe wurde sie zur Prüfung ins nächste Paketzentrum geschickt.
    Am nächsten Tag stand das Paket wieder vor der Tür und als ich es wieder ausgepackt habe hab ich fast einen Schock bekommen. Der Schaden war jetzt noch wesentlich größer und die Maschine sieht jetzt aus, als ob ein Laster darübergefahren wäre. Ich hatte den Eindruck als ob die mit Absicht so zerstört wurde. Ein Ergebnis der Überprüfung war nicht enthalten und so bin ich jetzt gespannt wie das Ergebnis aussieht.

  • Zugegeben, der Kilt war leicht überzogen, aber ganz bewusst gewählt, um die Frage für jeden nachvollziehbar in sartorial bildhafter Sprache einzuleiten.
    Trachten gelten nun einmal als Trachten - supersimpel!
    Niemand käme auch nur im Entferntesten auf die Idee eine Tracht mit gehobenem sehr geschmackvollen Kleidungsstil gleich zu setzen.
    Alle Pariser tragen béret basque und was drunter? Alle Milanesen laufen wie Alpini herum? Alle gehoben gekleideten Spanier treten als Andalusier in Barcelona auf?
    [INDENT]Ein anderer Gedanke war der Aufhänger, dass wir Kinder uns damals als Cowboy, Indianer oder Clown an der Faasend (Fasching/Karneval)verkleidet hatten.[/INDENT]

    Sogar schon im jeweiligen Land schwer vorstellbar - nur warum meinen manche German Gentlemen sie müssten sich, um als stilvoll gekleidet zu gelten,
    als auf dem Land lebende Engländer einkleiden ganz so wie es die hanseatische Tracht der Pfeffersäcke ist? Das urbane Gegenbeispiel ist THE SPEAKER.:click me:
    Was ist an einer übel riechenden Wachsjuppe stilvoll - ist es nicht eher eine Geruchsbelästigung seiner Umgebung?
    Grüner Loden, Wollstoff, nicht gleichzusetzen mit Walkloden, als Zeichen von geschmackvoller Herrenbekleidung mitten in einer Stadt in Deutschland?
    Wie wohl die Pariser, Madrilenen, Römer oder Londoner bei derartigem Anblick staunen würden....Aber eins wäre dabei schon mal sicher: Alle wüssten, da kommt ein Deutscher!

    Verkleiden als Herrenbekleidungsstil - geschmackvoll?
    Um diese Frage zu checken würde ich empfehlen wollen einen kurzen Blick hier hinein zu werfen und sich fragen in welcher Stadt oder Land das jeweilige Foto aufgenommen wurde:
    https://www.thesartorialist.com

    Viel Spaß und Unterhaltung! :Good!:

  • Ich verwende jetzt mal den Begriff "Tracht" wofür er landläufig gebraucht wird. Für den volkstümlichen Bekleidungsstil hier im bayerischen Raum, obwohl das ja nichts mit einer richtigen Tracht zu tun hat.
    Ob das einem gehobenen Stil entspricht will ich nicht beurteilen. Aber daß das nicht geschmackvoll sein kann, dem muß ich widersprechen. Wenn man mal den Oktoberfestfasching ausblendet ist es bei dieser Art Kleidung eher der Fall, daß wesentlich mehr auf Qualität geachtet wird als bei den meisten, die mit Anzug und Krawatte ins Büro gehen und daß auch der Anteil von hand- oder maßgefertigter Kleidung wesentlich höher als bei der Standardmode sein wird.
    Ich empfehle mal an einem Feiertag irgendwo in Oberbayern abseits der touristischen Hotspots in die Kirche zu gehen. Ich finde das, was man da zu sehen bekommt sehr geschmackvoll. Man wird wenig Lederhosen sehen, weil sich das in der Kirche nicht gehört.

  • Wie Du schreibst, eine bayerische Tracht trägt man in Bayern, damit sie auch platziert wirkt, aber wie sähe es aus wenn jemand damit in Frankfurt oder Paris herumlaufen würde?
    Und dann noch womöglich ein Saarländer in bayerischem Trachtenanzug mitten in Paris? :shok:

    Auch habe ich absolut kein Problem mit Trachten und Uniformen, speziell die der Alpini gefallen mir sehr gut - zumal atypisch für Italien.

    Es geht mir einzig und allein darum, dass ich nicht verstehen will warum ein Mann sich wie ein Engländer kostümieren soll, um als gut & elegant angezogen zu gelten.
    Gentleman?
    Dieser Begriff ist abgedroschen hoch x, und x strebt gegen Plusunendlich. Zudem ist es eine Worthülse, in die alles hineingepackt werden kann, was Geld einbringt!
    Grotesk ist beispielsweise die infantil angehauchte Mode eines Mitglieds der königliche Familie so Ende des 19. Jahrhunderts und deren Vorbildfunktion.
    Womit sich dann aber auch schon der Kreis schließt mit dem wohl unbestreitbaren Ziel, Bekleidung von den Inseln, auch Lewis & Harris sind welche, zu promoten.

    Ich plädiere dafür sich nicht wie irgendjemand zu verkleiden sondern einen eigenen Geschmack und Kleidungsstil zu entwickeln,
    komplett unabhängig von Marken und Brands oder anderen Gentleman-Konventionen wie deren RULES.
    Über das Gentleman-Buch habe ich schon mehr als genug Kommentare abgegeben, Internetwerbeagenturseiten mit diesem Begriff im Header bringen mich nur zum :loud laugher:

  • Beim Vertreiben der Langeweile fielen mir gerade die tröstenden Worte meiner Bekannten darüber, dass ich seit Jahren alleine lebe,
    OK, es gab auch zwischendurch.... so für ein paar Wochen, aber dann doch besser alleine als diesen, sehr speziellen Zirkus und die Nachwehen in den letzten beiden Monaten.
    Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile, zumindest bekomme ich hier Zuhause keinen Streit.
    Aber es fehlt mir heute Abend die Konzentration für das Marketingskript und die anderen Arbeiten, die ich morgen und am Sonntag fertig machen will und muss.
    Ich lese mal kurz drüber - vielleicht fällt mir ja doch noch etwas dazu ein.:morning2:

  • Gerade eben habe ich mir in Facebook ein Kurzvideo über eine sich die Hände waschenden Schimpansen angesehen als mir die Ideen durch den Kopf schossen:
    Schuhschrank und Schuhspanner.
    Da müsste doch etwas machbar sein, damit endlich jeder/jede perfekt sitzende Schuhspanner bekommt. Bauschaum? Irgendetwas so in diese Richtung...
    Schuhschränke sind ja auch so eine Sache... :smile:

  • Ich werde morgen Abend einen Einblick geben was die BOXING DAY Aktion tatsächlich an Aufträgen gebracht hat.
    Meine Erfahrung der letzten Monate souffliert mir, dass sie unter dem Motto "Viel Wind um nichts!" steht, anders kenne ich es wirklich seit Monaten nicht.
    Es will jemand kaufen oder nicht; Sonderangebote locken seit Mitte März keine Katze mehr hinter dem Ofen hervor, es ist ganz selten, dass ein Inserat den kleinen Schupps macht.

    Ich sehe den Effekt der ganzen Bilder in der Langfristigkeit der BB-Präsenz. [Das ist die vornehme Umschreibung für 'Steter Tropfen höhlt den Stein']
    Ob es an der Qualität der Fotos oder Illustrationen liegt, mea culpa, mea permagna culpa... Die Fotos von Boot Black in INSTA sind schon sehr schön anzusehen.
    Die Leute kaufen lieber Grafikkarten, CPUs, Spielkonsolen, Smartphones - die lieben Gadgets.
    Das ist halt so!
    Deswegen habe ich mich mit dem Boxing Day auch gezogen wie Gummi, einfach keine Lust gehabt auf diese Arbeiten und die Reaktionen...:sorry:

    Samstag: 1
    Sonntag: 3

  • Was wäre ich so froh wenn in 4 Wochen endlich der Spuk in den Staaten vorbei wäre, wird er aber leider nicht sein.
    Wie viele Idioten sich in Facebook tummeln, die den GREATEST anhimmeln und zu dumm sind zu begreifen, dass... - ist unbeschreiblich!

  • Heute Abend war ich zeitweise wieder auf dem japanischen Bürstentripp, nur schade, dass es niemanden weiter interessiert,
    denn die handeingezogenen Polierbürsten sind recht teuer und haben wir uns Europäer eine ungewohnte Form.
    Die wenigen Glücklichen, die bei EDOYA eine Schuhbürste ergattern konnten, da sie meistens ausverkauft sind, schwören natürlich darauf.
    Sie kosten aber auch in Japan nicht selten umgerechnet weit über 100 €.

    Zeitvertreib nach 3 langen Tagen :help:

  • Es mag jeder in der Öffentlichkeit so auftreten wie er möchte, seine Umgangsformen zeigen und damit seine Manieren.
    Jeder hat so seine Methoden sein Recht auf Meinungsfreiheit, die wiederum von den Rechten der Anderen doch begrenzt wird, auszuleben.

    Mir kommen Beleidigungen als das vor was sie sind, Straftaten, und dabei ist es vollkommen unbedeutend in welcher Sprache sie formuliert sind;
    das Risiko trägt ganz alleine derjenige, der sie äußert.

    Ich mache es kurz:
    Ich bitte jeden darum sich hier so zu benehmen und auszudrücken, dass er/sie selbst eine derartige Ansprache akzeptabel fände.
    Danke!

  • https://www.bestofbest-mode.com/showthread.php…ull=1#post16573

    Ich kann rechnen so viel ich will - die finalen Preise bleiben immer die gleichen, nicht dieselben, denn die Frachtkosten per Express machen je nach Transporteur schon 1.- € pro Tiegel aus.
    Die Zollhandlingkosten treiben den Preis nach oben.
    Die Schiffsfracht wäre billiger, aber dann dauerte es 8 Wochen bis die Ware hier einträfe.

  • Noch einige Stunden und wir schreiben das Jahr 2021.
    Vorgenommen habe ich mir nichts - ich warte ab was auf mich zukommt.
    Viel ändern wird sich nicht, aber ich hoffe doch inständig, dass der derzeitige Zustand bald endet...

  • Ich wünsche auch allen Aktiven hier ein gutes neues Jahr. Für viele war das alte vielleicht zum vergessen, aber für mich war's gar nicht schlecht. Ich wünsche euch für 2021 das gleiche und hoffe daß es für mich auch so weitergeht.

  • Flunkern tut dem Verkauf gut ist aber kein wirkliche Hilfe für Ratsuchende.
    Auf Deutsch, und ohne dass ich mir die Story überhaupt angehört habe, Mann kann den gesamten Schuh mit Wachs einreiben und polieren;
    wenn man Schuhspanner einlegt und anschließend einen kleinen Trick mit Schuhcreme macht falls das Wachs bricht wie das im Video gezeigte,
    andere sind bekanntlich weit flexibler/elastischer!
    Mit der "richtigen" Schuhcreme braucht es keine Shoe Polish - selbst mit einer Shoe Cream kriege ich mehr Glanz hin als ... mit einer Polish - versprochen!
    Neben einer guter Schuhcreme ist das Know-How wichtig, aber Plappern gehört bekanntlich im I-NET zum Handwerk nebst Gentleman Outfit...<
    Ich putzte meine Schuhe übrigens im Stehen - mehr Armfreiheit!

  • Ich bin sehr froh darüber, dass die Feiertage endlich vorbei sind und sich die Lage wieder normalisiert - den Jahresbeginn habe ich übrigens schlafend erlebt.
    Zur Rückgewinnung der inneren Ruhe habe ich, wie man sehen kann, einen neuen Hintergrund, Zen-Steingarten-Szenen, eingepflegt.
    Vielleicht finde ich ja noch ein besseres sehr dezentes Design als Vektorgrafik, was optisch gleichmäßiger wirkt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!