Posts by Murau

    Ich finde die Selbstdarstellung einfach unterhaltsam. Die Ankündigungen der jüngeren Zeit "We’re moving soon - let’s start the new type of shop! The showroom is intended to be a club for stylish people and a step for the next generation" oder "New Location for a new lifestyle with the best sartorial brands for our friends!" sind halt auch irgendwie so ein bisschen zum fremdschämen lustig.

    In einer jüngeren Werbe-E-Mail heißt es: "stets im Auftrag ihrer Majestät (Also Ihnen)". Du hast schon recht, dass das auch unterhaltsam ist. Vor allem aber peinlich.

    Quote from Mikesch

    Von meiner Bestellung ging erneut fast alles wieder alles zurück, teilweise komische Passformen und Qualität. Einige Dinge auf die ich spekuliert hatte, sind auch früher weggegangen.

    Ich bin an eine Rota-Hose herangekommen, die im Preis stark reduziert war. Da ist die Selbstdarstellung dann auch wieder egal.

    Ich finde die Struktur auf den ersten beiden Ebenen, d. h. denjenigen, die auf der Startseite des Forums zu sehen sind, ganz gut. Klar, Verbesserungen sind auch hier möglich, aber viel störender finde ich, dass hervorragende und äußerst hilfreiche Darstellungen teils in der Konfusion des Forums auf der dritten Ebene untergehen. Manche Beiträge sind angepinnt und somit leicht zu finden – mir fallen sofort die sehr guten Darstellungen im Abschnitt "Leisten - Konstruktionen - Schuhkauf" ein, die ich immer wieder aufrufe –, aber manchmal finden sich wertvolle Hinweise im – ich nenn' ihn mal so – "Plauderbereich", in dem man sie nicht vermutet. Das lässt sich sich nicht vermeiden und sollte auch nicht zwanghaft vermieden werden, aber wenn ein Thema größtenteils an einem Ort verhandelt wird, ist das sehr zum Vorteil des Forums.

    Das steht nun gleich im Bereich "Schuhe" des Forums, aber immerhin auch im Unterbereich "Leder- und Schuhpflege". Wenn's woanders besser hinpasst, bitte verschieben.

    Ich frage mich, ob nichttextile Teile tierischen Ursprungs, wie es oft so schön heißt, gepflegt werden sollten. Konkret geht es mir um Leder als Bestandteil von Sachen, die zum Großteil textil sind und hin und wieder in die chemische Reinigung gehen. Ich denke etwa an Kleidungsstücke mit Ärmelabschlüssen, Paspeln und Knöpfen aus Leder. Manches Leder als Bestandteil eines Kleidungsstückes fühlt sich fast samtweich an, wenn man es mit dem allseits bekannten ledernen Logo am Hosenbund einer Jeans vergleicht. Was macht die chemische Reinigung mit dem Leder? Bedarf es einer Pflege? Wenn ja, welcher?

    Nein, mit gefüttertem Schuhwerk kenne ich mich gar nicht aus. Ich weiß so wenig, dass ich mich immer, wenn ich welches sehe, frage, wie robust das Futter ist bzw. wie schnell es sich abnutzt. Ungefütterte Stiefel und dicke Socken kommen nicht in Frage?

    Bei Heinrich Dinkelacker habe ich mal Stiefel mit Lammwollfutter gesehen. Die sind um einiges teurer. Zur Qualität des Herstellers kann ich auch nichts sagen. In den letzten Jahren war bei dem ja einiges los.

    Die Suedecolour gefällt mir!

    Wenn du die ersten Erfahrungen gemacht hast wie Mann darin läuft, dann wäre ein kurzes Statement wohl für viele sehr hilfreich, die immer noch eine Aversion gegen Nähte im Fußraum haben und befürchten nasse Füße zu bekommen, was natürlich ein totaler Unsinn ist. :help:

    Dass das Unsinn ist, kann ich nach den letzten Wochen, in denen ich die Schuhe getragen habe und in denen es teilweise recht nass war, gerne bestätigen.

    Das weitere Paar, das ich bestellt hatte, ist auch schon vor einigen Wochen eingetroffen – und wird von mir ebenfalls gerne getragen, derzeit mehrmals in der Woche. Ein Stiefel fatte a mano.

    Ich war im Rahmen eines Kurzurlaubs in Ancona einen Tag in Montegranaro. Angereist bin ich mit dem Zug, was ich sehr empfehlen kann. Vor der Fahrt nach Italien war ich in Südwestdeutschland, so dass ich über Basel und Mailand nach Ancona gefahren bin. Auf dem Rückweg bin ich in Bologna umgestiegen und über Verona und Innsbruck nach München gefahren. Beide Strecken durch die Alpen sind sehr schön. Je näher Ancona kommt, desto öfter zeigt sich die Adria.

    Hier im Forum steht an verschiedenen Stellen, dass Fahrten gut geplant werden sollten, weil das Angebot groß und vielfältig ist. Ich hatte allerdings bewusst nur einen Besuch beim Schuhmacher Ripani geplant, für den ich mir in Ancona einen Wagen gemietet habe. So konnte ich einerseits das machen, was ich zum Thema Schuhe unbedingt machen wollte, und hatte andererseits auch genug Zeit für den Müßiggang. Andrea Ripani hat sich sehr viel Zeit für mich genommen und seine Arbeit und deren Ergebnisse vorgestellt und erklärt. Wir haben uns sehr gut unterhalten, so dass wir letztlich – das ist keine Übertreibung – stundenlang zusammensaßen. Fündig bin ich auch geworden: Ich habe ein Paar Schuhe aus dem Bestand gekauft und ein weiteres bestellt. Bilder finden sich im entsprechenden Bereich des Forums.

    Mein erstes Paar Schuhe von Andrea Ripani. Die Bilder sind nicht gerade gut geworden – wenn der Herbst dann doch noch kommt, folgen vielleicht Fotos vom Außeneinsatz. Bislang kenne ich die Schuhe nur vom Anprobieren und durchgenähte Schuhe sind neu für mich, aber ohne jede Scheu spreche ich bereits jetzt von einem außergewöhnlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein weiteres Modell in aufwändigerer Machart ist in Montegranaro in Arbeit.

    Kannst du mehr dazu sagen, was für Kunststoffe verwendet werden? Das klingt nach einer günstigen Variante, während z. B. Kreis bei der Erläuterung der offenkantigen Verarbeitung vom Schleifen, Beizen, Wachsen und Polieren spricht. Das klingt nach einem ganz anderen Aufwand.

    Ich habe keine Schuhe von Shoepassion und werde mir wohl nie welche kaufen – deren affektierte Außendarstellung fand ich zunächst lachhaft und irgendwann unerträglich. Ich muss dennoch sagen, dass ich es gut finde, wenn es in Städten eine gewisse Auswahl an Händlern gibt, damit Schuhe aus Leder vor Ort angefasst sowie anprobiert werden können – und dort auch Anfängerfehler gemacht werden dürfen. Irgendwo muss man auf schickes Schuhwerk aufmerksam werden und im besten Fall folgt im Laufe der Zeit eine tiefere Beschäftigung mit dem Thema, die zu weiteren Herstellern, Nischenläden und vielleicht auch zu der einen oder anderen Schuhmacherin führt.

    Wenn ich das richtig sehe – und so hattest du die Zeitschrift ja auch zu Beginn dieses Themenstrangs angekündigt –, sind 13 Ausgaben erschienen, bis der Herausgeber wechselte. Vom neu aufgelegten Heft sind bis dato 24 Ausgaben erschienen. Ich hätte gerne so viele Ausgaben wie möglich, also bestenfalls 13 + 24 = 37 Hefte, wobei ich gerade sehe, dass einige Ausgaben möglicherweise doch nicht mehr lieferbar sind. Jedenfalls sehe ich bei vielen älteren Ausgaben kein blaues Einkaufswagen-Symbol. Wenn dein Kontakt prüft, welche Ausgaben lieferbar sind, würde ich mich sehr freuen, denn wegen fehlender Sprachkenntnisse bleibt meine Einschätzung immer zum Teil eine Mutmaßung.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!